Textilien hängen im Hof eines Hauses zum Trocknen an einer Wäscheleine. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Bei welchem Wetter sollte sie raus und wann rein? Wäsche trocknen im Winter

Im Sommer bei 30 Grad und Sonne trocknet die Wäsche draußen am besten. Aber wie sieht es aus, wenn die Temperaturen kühler werden und die Sonne sich nicht mehr so oft zeigt?

Wäsche an der frischen Luft zu trocknen hat viele Vorteile. Es ist nicht nur umweltfreundlich und preiswert. Der Sauerstoff macht die Textilien auch schön frisch und durch das UV-Licht der Sonne werden sie sogar noch mild gebleicht. Je wärmer es draußen ist, desto schneller werden die aufgehängten Kleidungsstücke trocken.

Selbst wenn es draußen kühler ist und Wolken den Himmel bedecken, funktioniert das Trocknen noch ganz gut - vor allem dann, wenn etwas Wind nachhilft. Viele fragen sich aber, wie verhält es sich im Winter? Kann ich da die Wäsche auch draußen zum Trocknen aufhängen oder ist das zum Scheitern verurteilt? Bei Frost gefriert doch das Wasser in den nassen Wäschestücken auf der Leine.

Dauer

Da kommt aber nun die Physik ins Spiel. Es setzt ein Prozess ein, der Sublimation genannt wird. Dabei handelt es sich um den Übergang eines Stoffes von einem festen in den gasförmigen Zustand. Das gefrorene Wasser in der Wäsche wird in kalter und trockener Luft direkt zu Wasserdampf.

Bei idealen Bedingungen im Winter ist es dann sogar möglich, dass die Wäsche im Freien schneller trocken wird, als in einer beheizten Wohnung mit relativ hoher Luftfeuchtigkeit. Denn wenn sich in der Luft im Raum schon viel Wasserdampf befindet, kann sie kaum noch Dampf aus der Wäsche mehr aufnehmen, und das Trocknen der Kleidung zieht sich hin.

Auch frostige Temperaturen sind für die Wäsche kein Problem. "Bei Frost trocknet die Wäsche besonders schnell", sagt SWR-Umweltredakteur Dominik Bartoschek. Das liege dran, dass die Luft bei Frost häufig sehr trocken ist. Deswegen kann sie die Feuchtigkeit der Wäsche besonders gut aufnehmen.

Allerdings ist Vorsicht geboten. Wenn die Wäschestücke gefroren sind, können sie leicht brechen. Außerdem sollten sie beim Abhängen wirklich trocken sein. Sonst taut die Wäsche nämlich im Haus auf und muss nochmal zum Trocknen auf die Leine.

STAND