Bärlauch und die giftigen Doppelgänger

Bärlauch und die giftigen Doppelgänger

Bärlauch wächst auch in Rheinland-Pfalz im Frühjahr (Foto: picture-alliance / Reportdienste -)
Das Frühjahr ist Bärlauch-Zeit, auch in Rheinland-Pfalz. Die Pflanze wird gerne zu Pesto oder Suppe verarbeitet. Beim Ernten in Wald und Feld genau hinschauen und riechen, damit nur die "Guten" im Kochtopf landen. picture-alliance / Reportdienste -
Diese Pflanze ist gefährlich und nur für die Vase gut: das hübsche, aber hochgiftige Maiglöckchen. An den Blüten erkennt man Maiglöckchen schnell, doch das Blattwerk ist dem Bärlauch sehr ähnlich. picture-alliance / Reportdienste -
Auch die Blätter der giftigen Herbstzeitlosen ähneln denen von Bärlauch und auch Maiglöckchen. Als tödliche Dosis gelten schon zwei bis fünf Gramm der Samen. picture-alliance / Reportdienste -
Der gefleckte Aronstab gehört auch zu den Doppelgängern des Bärlauchs. Die giftigen Blätter - die übrigens nicht gefleckt sein müssen - ähneln den Bärlauch-Blättern, so dass es immer wieder zu Verwechslungen kommt. picture-alliance / Reportdienste -
STAND