SWR 1 Meilensteine (Foto: SWR)

1969 - SWR1 Meilensteine David Bowie - "Space Oddity"

AUTOR/IN

In unserem Meilensteinpodcast schauen wir, nein, hören wir David Bowie bei der Aufnahme von "Space Oddity" über die Schulter.

Dauer

Schnäppchen in Stuttgart

Wir hören, wie Kleinkunst à la Bowie klingt und hören die Stimme seiner Ex-Freundin Hermione Farthingale und wir verraten, wie ein Stuttgarter Reisebürokaufmann Namens Peter Schilling dem großen Bowie ein erfolgreiches Schnippchen geschlagen hat.

Der Duden

Hier klären wir vorab, warum das Album "David Bowie" alias "Space Oddity" sogar laut Duden ein Meilenstein ist!

Meilenstein: "Ein wichtiger Einschnitt, Wendepunkt oder Ähnliches in einer Entwicklung."

Duden

Der wichtige Einschnitt

David Bowie hatte Liebeskummer. Seine Freundin, Hermione Farthingale, war dabei, seine Ex-Freundin zu werden. Die beiden hatten schöne Jahre miteinander verbracht, sowohl privat als auch beruflich. Gemeinsam mit einem Freund von David Bowie tingelten sie als "Feathers" durch das Land und machten Kleinkunst im klassischen Sinn: Tanz, Musik und Kabarett. Dass diese Beziehung einem Ende zuging, wollte David Bowie nicht zulassen. Er kämpfte um Hermione, auch mithilfe der Musik. "Letter To Hermione" ist nur einer der Titel unseres Meilensteinalbums, den er für Hermione Farthingale geschrieben hat. !Space Oddity! gibt den musikalischen Blick auf diesen Einschnitt frei.

Der Wendepunkt

Das erste Album von David Bowie ist 1967 erschienen und war ein Flop. Die Musik war noch sehr traditionell. Ein wenig Folk, ein bisschen Rock, die Einflüsse von Bowies Vorbildern, nämlich den Beatles und Simon & Garfunkel, waren nicht zu überhören. Das war allerdings auch eines der Probleme: David Bowie kam mit seiner Musik schlicht zu spät. Das sollte ihm danach nicht mehr passieren.
"Space Oddity" war anders! Das Songwriting war etwas komplizierter, David Bowie traute sich, auch einen vierten oder fünften Akkord dazu zu nehmen und vor allem die Produktion wurde professioneller, verspielter, "bowieesker". Auf "Space Oddity" konnte der geneigte Fan hören, wo Bowie musikalisch herkam, aber vor allem auch, in welche Richtung er sich und seine Musik weiterentwickeln würde. "Cygnet Commitee" mit seinen 9:30 Minuten gilt heute als David Bowies erstes "Masterpiece".

Oder Ähnliches

Der Titelsong: "Space Oddity". Das Lied über Major Tom, der die Welt vom All aus betrachtet und der nicht zur Erde zurückkehren wird (ob freiwillig oder nicht, darüber streiten sich die Bowie-Apologeten bis heute). Inspiriert durch den Stanley Kubrick Film "2001: Odyssee im Weltraum" schreibt David Bowie dieses traurig-schöne musikalische Märchen. Es dauert ein paar Jahre, bis die endgültige Fassung des Liedes steht. Sein angestammter Produzent und Freund Tony Visconti lehnt es ab, diesen Titel zu produzieren. Er hält ihn für nicht hit-tauglich. Für ihn springt der spätere Elton-John Produzent Gus Dudgeon ein.

Die Single "Space Oddity" erscheint zehn Tage vor der geplanten ersten Mondlandung. Die Raumfahrt und die Mondlandung sind DAS bestimmende Thema dieser Tage und dieses Mal ist David Bowie nicht zu spät, dieses Mal ist er seiner Zeit entscheidende zehn Tage voraus. Die BBC nutzt das Lied sogar zur Unterlegung der Live-Übertragung der Mondlandung, auch wenn der Text dafür denkbar ungeeignet ist. David Bowie kommentiert später: "Ich bin mir sicher, die haben sich niemals den Text angehört".
Die Figur des Major Tom begleitet David Bowie im gesamten Lauf seiner Karriere. Immer wieder, bis zuletzt, gibt er dem Astronauten einen Platz in seinen Liedern.

AUTOR/IN
STAND