Radioreport Recht:

Monsterstudium Jura

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (14,5 MB | MP3)

97 Prozent aller Jura Studierenden haben psychische Probleme mit dem Studium. Das hat eine Untersuchung an der Uni Leipzig ergeben. Die Gründe: Eine grenzenlose Stofffülle, Leistungsdruck, Zeitdruck, jeder Dritte fällt durch; wer zweimal durchfällt, hat nichts in der Hand, ist „Abiturient*in mit Führerschein“, und das mit knapp 30, nach sechs oder acht Jahren Studium. Elisa Hoven, Juraprofessorin in Leipzig, schlägt dringend eine Reform des Studienganges vor: Weniger Prüfungsstoff, zeitgerechte Lern- und Prüfungsbedingungen und die Einführung von Bachelor und Master für Jurist*innen, die das Erste Staatsexamen nicht schaffen.

STAND
AUTOR/IN