STAND
MODERATOR/IN
SWR-Wirtschaftsredakteur Alexander Winkler (Foto: SWR, Stefanie Schweigert)

Die Corona-Krise ist auch eine Ausbildungs-Krise. Schüler*innen verschieben den Start in den Job, Unternehmen buhlen um Azubis, andere bilden gar nicht erst aus. Gibt es einen Ausweg aus der Krise?

Audio herunterladen (21 MB | MP3)

Rund elf Prozent weniger Ausbildungsverträge wurden 2020 geschlossen als noch 2019. Doch nicht nur Unternehmen in Corona-bedingten Schwierigkeiten bilden weniger aus, auch Schüler*innen bewerben sich seltener auf freie Stellen. Wer als Unternehmen ausbildet, muss sich umso mehr anstrengen, alle Ausbildungsplätze besetzt zu bekommen. Vor allem weil Ausbildungsmessen und Schulbesuche wegfallen. Stattdessen sind nun Social-Media-Kampagnen und Online-Vorstellungen angesagt. Reportage von Wolfgang Brauer.

Außerdem erklärt der Chef der Arbeitsagentur Baden-Württemberg, warum er den Rückgang bei den Azubi-Zahlen dabei als das größte Problem sieht und warum die Corona-Ausbildungsprämien der Bundesregierung nur wenig bringen. Interview mit Christian Rauch, Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Baden-Württemberg

Hör-Tipp: „Zeig mir Deinen Job – Der Berufe-Podcast“

Mitreißend, schweißtreibend, extrem oder total normal: Traumjobs sind oftmals ganz alltäglich. Wie die Jobs von Bio-Metzgerin Desirée Grießhaber-Vetter, Baumpfleger Benedikt Morbach-Oesterle oder Kosmetikerin Franziska Lang. In „Zeig mir Deinen Job“ stellen wir Berufe vor, arbeiten mit, und natürlich reden wir auch über Probleme und Bezahlung. Seit Donnerstag sind die ersten drei Folgen online.

Reinhören und abonnieren! Zeig mir Deinen Job! – Der Berufe-Podcast

Mitreißend, schweißtreibend, extrem oder total normal: Wir – das sind Katha und Alex – begleiten Menschen in ihren ganz alltäglichen Traumjobs. Wir arbeiten mit – in der knallharten Job-Challenge. Und natürlich reden wir auch übers Geld.  mehr...

SWR1 Arbeitsplatz Höreraktion: Frag die Knigge-Expertin

Der Start in die Ausbildung ist für viele Schüler*innen schon ohne Corona nicht leicht. Die Krise macht die Findungs- und Bewerbungsphase aber noch mal schwieriger. Knigge-Expertin und Business-Coach Carolin Lüdemann erklärt, die wie Kontaktaufnahme trotzdem funktioniert und sich eine Bewerbung auch lohnt, wenn Unternehmen noch gar nicht sicher ist, ob es 2021 wieder ausbildet.

Audio herunterladen (3,2 MB | MP3)

SWR1 Brief der Woche an die Stadt Siegburg

Albert, Adelbert oder Adalbert Stifter? Der Siegburger Baubetriebshof musste ein Straßenschild mehrfach korrigieren. Glosse von Anno Wilhelm.

Audio herunterladen (1,8 MB | MP3)

Weitere Sendungen

Tübingen: Vor- und Nachteile der Testpflicht

Wie hat im Modellversuch bislang funktioniert, was jetzt bundesweit Pflicht wird? +++ Interview: Brückenprojekt will Ingenieursabsolventen und Unternehmen zusammenbringen +++ Berufepodcast: Hobby und Job in einem als Zweiradmechatroniker  mehr...

Arbeitsplatz SWR1

Hausärzt*innen feiern gelungenen Impfstart

Nach neuem Impfrekord: Sind Impfzentren ein Auslaufmodell? ++ Später in Rente, mehr Zuwanderung? IW befürchtet noch stärkeren Fachkräftemangel ++ Keks statt Abfall: Start-up verwertet Lebensmittelreste für Snacks  mehr...

Arbeitsplatz SWR1

„Betriebsseelsorge ist eine Geh-hin-Kirche“

++ Osterhasen für LKW-Fahrer und Blumensamen - wie der Betriebsseelsorger Marian Schirmer Kontakt zu den Menschen aufnimmt ++Trainieren im Folterkeller - Fitnesstrainerin Julia setzt auf Personal Training++ Brief der Woche an den Chef der Schweizer Armee Thomas Süssli++ SWR1-Knigge-Expertin beantwortet Fragen ++ Zwitter aus Auto und Bike - eine Koblenzer Firma bricht in die Zukunft auf  mehr...

Arbeitsplatz SWR1

STAND
MODERATOR/IN
SWR-Wirtschaftsredakteur Alexander Winkler (Foto: SWR, Stefanie Schweigert)