Worauf beim Einkauf zu achten ist Kürbis - das leckere Supergemüse

Marktcheck isst gut

Kaum Kalorien, dafür viele Mineralstoffe und Vitamine: Welche Kürbissorten sind besonders gesund, welche Rezepte besonders lecker? Und was lässt sich mit den Kernen anstellen?

Dauer

Obst oder Gemüse?

Ist der Kürbis eigentlich Obst oder Gemüse? Er ist beides! Er ist botanisch ein Obst, da er aus bestäubten Blüten besteht. Er ist per Lebensmitteldefinition ein Gemüse, da er nur einjährig angebaut wird. Also ist er ein Fruchtgemüse.

Wo wachsen Kürbisse?

Kürbisse mögen es warm und feucht. Sie wachsen aber auch bei uns in der Region. In Rheinland-Pfalz liegen 16 Prozent der deutschlandweiten Anbaufläche für Speisekürbisse, in Baden-Württemberg sind es sogar mehr als 18 Prozent. Die Anbaufläche für Kürbisse hat sich in Deutschland in den letzten Jahren verdreifacht, auch weil Halloween sehr populär geworden ist. Durch die Halloween-Kürbisse wurde das Fruchtgemüse insgesamt populärer. Es hat seinen Ruf als Arme-Leute-Essen überwunden und das Angebot wurde vielfältiger.

Vier Monate Reifezeit

Kürbisse brauchen vier Monate, bis sie reif sind. Sie werden geerntet, wenn der Stiel holzig und trocken ist und die Schale bereits richtig fest ist. Wichtig ist, dass der Stiel am Kürbis dran bleibt, damit er länger haltbar ist. Ein Klopftest gibt wichtige Infos über den inneren Zustand des Kürbisses: klingt er hohl, ist er reif und nicht faul. Kürbisse lagern sich am besten kühl und trocken. Bei 15 bis 20 Grad halten sie einige Monate.

Den passenden Kürbis finden

Es gibt 800 unterschiedliche Kürbissorten und rund 200 essbare Speisekürbisse. Welcher Kürbis eignet sich am besten für welches Gericht? Der Hokkaido ist der klassische Suppenkürbis, er eignet sich aber auch für Backwaren. Auch der Butternuss ist ein Suppenkürbis. Da dieser besonders aromatisch ist, kann er auch als leckere Gemüsebeilage serviert werden. Zur Zubereitung von Salaten und Süßspeisen eignen sich süßlich schmeckende Sorten wie der Muskatkürbis. Unsere Ernährungsexpertin Sabine Schütz war auf dem Hof Neber zur Kürbisernte. Auf der Webseite finde Sie leckere Rezepte und Informationen zu Kürbissen.

Was tun mit den Kürbiskernen?

Die Kürbiskerne könnten wir theoretisch mit der Schale essen. Da sie sehr holzig ist, schmeckt sie aber nicht besonders gut. Man kann die Kerne waschen und trocknen und anschließend knabbern. Oder: Es gibt die gesunden und leckeren Kerne auch fertig zu kaufen. Diese stammen dann vom Ölkürbis, der als einziger Kürbis keine holzige Schale um die Kerne hat, sondern ein dünnes Silberhäutchen.

Auf keinen Fall Zierkürbisse essen

Zierkürbisse sollten nicht verzehrt werden. Sie enthalten den Bitterstoff Curcurbitacin, der zu einer Lebensmittelvergiftung führen kann, die im schlimmsten Fall tödlich endet. Wie der Name schon sagt, sind Zierkürbisse als Dekoration gedacht. Die im Handel erhältlichen Speisekürbisse enthalten den Bitterstoff nicht mehr, da dieser rausgezüchtet wurde. Bei Privat- und Hobbybauern kann es vorkommen, dass der Bitterstoff durch schlechtes Saatgut oder andere Umwelteinflüsse wieder in den Speisekürbis gelangt. Wer sicher gehen möchte, sollte einfach ein kleines Stück roh in den Mund nehmen. Schmeckt es bitter, ist der Bitterstoff wahrscheinlich im Kürbis - der Kürbis sollte dann nicht verzehrt werden.

Kürbisse sind gesund

Kürbisse sind kalorienarm. Pro 100 Gramm enthalten sie nur etwa 25 Kalorien. Zum Vergleich: Kartoffeln haben etwa 70-80 Kalorien pro 100 Gramm. Außerdem können Kürbisse mit vielen Vitaminen, Kalium, Kalzium, Zink und Kieselsäure, die gut für Bindegewebe, Haut und Nägel ist, auftrumpfen. Am nährstoffreichsten ist der Hokkaido. Er enthält besonders viel Beta Carotin, ist dafür aber auch einer der kalorienreichsten Kürbisse.

Kürbiskernöl

Kürbiskernöl wird aus dem Ölkürbis gewonnen. Es eignet sich zum Verfeinern von beispielsweise Suppen und Salaten. Zum Braten taugt es sich allerdings nicht. Es ist ein natürliches und gesundes Öl mit vielen ungesättigten Fettsäuren.

Halloweenkürbis schnitzen

Hier sehen Sie, wie Sie einen Halloweenkürbis schnitzen können.

Der Text gibt den Stand zum Sendungsdatum wieder

Filmautor: Patrick Jauß | Online: Thomas Oberfranz
© SWR Marktcheck

STAND