STAND

Nach den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen steuern beide Länder jeweils auf ein Dreierbündnis zu.

Obwohl in Brandenburg die rot-rote Regierung von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) abgewählt wurde, könnte er mit knapper Stimmenmehrheit in einer rot-grün-roten Koalition weiterregieren. Nach dem vorläufigen Ergebnis wäre rechnerisch auch ein Bündnis der SPD mit CDU und Freien Wählern oder mit CDU und Grünen möglich. In Sachsen, wo bisher die CDU unter Ministerpräsident Michael Kretschmer mit der SPD regierte, ist das wahrscheinlichste Bündnis eine Kenia-Koalition beider Parteien mit den Grünen. 

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte (CDU), sprach sich nach der Doppel-Wahl für verstärkte politische Anstrengungen im Osten aus.

Der SWR1 Thema Heute Podcast

Erkenntnisse und Einschätzungen nach den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg gibt es auch im SWR1 Thema Heute Podcast. Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer meint, dass das Regieren mit mehr als 2 Koalitionspartnern schwieriger wird und plädiert für einen neuen Umgang mit der AfD. SWR-Intendant Kai Gniffke setzt auf erstklassigen Journalismus und die SWR1 Korrespondenten kommentieren die Wahlergebnisse.

Dauer

"Im positiven Sinne rüttelt das Ergebnis wach: Wir müssen den in dieser Bundesregierung gestarteten Weg der echten Strukturpolitik weiter verstärken."

Christian Hirte (CDU), Ostbeauftragte der Bundesregierung

"Der Osten braucht dabei weiter Vorfahrt." Gerade der Erfolg von Sachsens Ministerpräsident Kretschmer resultiere aus einem Kurs, der nicht der Rhetorik an den politischen Rändern gefolgt sei. Hirte sprach sich mit Blick auf die AfD für einen Kurs der "klaren Abgrenzung statt Ausgrenzung" aus. (dpa)

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Mehr Reaktionen aus dem Land

Wahlen in Brandenburg und Sachsen Landtagswahlen sorgen für gemischte Gefühle in Baden-Württemberg

Bei den Landtagswahlen am Sonntag in Sachsen und Brandenburg mussten CDU und SPD große Verluste hinnehmen. Die AfD verbuchte in beiden Ländern hohe Zugewinne. Politiker aus dem Land werten das sehr unterschiedlich.   
 mehr...

Analyse

Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg AfD strotzt vor Kraft - CDU lehnt Zusammenarbeit ab

Die AfD strotzt nach den Erfolgen in Sachsen und Brandenburg vor Kraft. Die Rolle in der Opposition reicht ihr nicht mehr. CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer schließt eine Zusammenarbeit aber weiter aus.  mehr...

Rückblick: der Wahlsonntag im Ticker

+++ News-Ticker Wahl in Brandenburg 2019 +++ Vorläufiges Endergebnis: SPD bleibt stärkste Kraft in Brandenburg, gefolgt von der AfD

Laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis bleibt die SPD mit 26,2 Prozent stärkste Kraft. Eine erneute Koalition mit den Linken bekommt keine Mehrheit mehr. Alle Informationen zur Landtagswahl in Brandenburg finden Sie im News-Ticker von SWR Aktuell.  mehr...

+++ News-Ticker Wahl in Sachsen 2019 +++ Vorläufiges Ergebnis in Sachsen: CDU mit 32,1 Prozent weiter stärkste Kraft

Laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis ist die CDU trotz herber Verluste mit 32,1 Prozent weiterhin stärkste Kraft in Sachsen. Um weiter zu regieren, benötigt sie aber zwei Koalitionspartner. Alle Informationen zur Landtagswahl in Sachsen finden Sie im News-Ticker von SWR Aktuell.  mehr...

STAND
AUTOR/IN