Sendungslogo SWR1 Thema Heute (Foto: SWR)

Urlaub mit dem Camper "Weit weg von zu Hause und doch daheim"

"Weit weg von zu Hause und doch daheim", so lautet die Devise der Camper, seit Arist Dethleffs 1931 das erste "Wohnauto" erfand.

Daraus wurde eine riesige Industrie, die vom spartanisch-überlegten Innenausbau des alten VW-Bus bis hin zum luxuriösen Heim auf Rädern alles anbietet, was der Kunde wünscht und der Geldbeutel hergibt. Aber egal in welcher Preisklasse man sich bewegt, allen ist eines gemeinsam: Das Gefühl von Freiheit und Abenteuer lockt die Camper - damals wie heute.

Dauer

Der SWR1 Thema heute Podcast

Ungebunden und frei – das eigene Bett immer dabei. Was macht den Reiz des Verreisens mit einem Wohnmobil aus? Wie lebt es sich auf einem Campingplatz? Am Bodensee gibt es ein Leitsystem für Camper, um freie Stellplätze zu finden. In Heidelberg ärgern sich Anwohner über wild-parkende Wohnmobilisten.

Dauer

Das ist wichtig beim Kauf eines Wohnmobils

Der Kauf eines Wohnmobils muss gut überlegt sein. Reisemobil-Experte Paul Risch vom Reisemobil-Club Mittelbaden erklärt, welche Kriterien beim Anschaffen des Caravans wichtig sind. Vor der Anschaffung eines Reisemobils sind viele und zum Teil sehr wichtige Entscheidungen zu treffen.

  • Welche Fahrzeugart wollen Sie: Alkoven, teilintegrierter, vollintegrierter oder Kastenwagen.
  • Überprüfen Sie Ihren Führerschein! Mit einem alten Führerschein dürfen Sie ein Fahrzeug bis 7,49 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht fahren. Mit einem neueren Führerschein ist bei 3,5 Tonnen Ende der Fahnenstange! Wollen Sie dennoch ein größeres Fahrzeug, bleibt Ihnen nichts anderes übrig als nochmal die Fahrschule zu besuchen.
  • Ganz wichtig: Wo kann ich das Fahrzeug vor und nach der Urlaubsreise unterstellen?
Innenansicht eine Wohnmobils (Foto: SWR, SWR - SWR)
Nur eine Frage des Preises - bei der Ausstattung von Reisemobilen gibt es keine Grenzen. SWR - SWR


  • Nutzung: Nur im Sommer oder auch im Winter? Hier sind ganz erhebliche Unterschiede der Grundausstattung notwendig.
  • Wo will ich vornehmlich übernachten: In freier Natur, auf Campingplätzen oder Reisemobil-Stellplätze?
  • Reisen Sie als Paar oder mit der Familie?
  • Was sind Ihre Reiseziele, in welche Länder wollen sie reisen?
  • Finanzierung des Fahrzeugs: Wo liegt die Schmerzgrenze? Nicht vergessen bei der Kalkulation: KFZ-Versicherung, Haftpflicht, Vollkasko, KFZ-Steuer und Stellplatzmiete.

Viele weitere, wichtige Tipps finden Sie in diesem Artikel:

SWR1 Leute-Gast Nele Landero: Camping und Lifestyle

Nele Landero ist Journalistin, Videoproduzentin, Fotografin und leidenschaftliche Camperin. Gemeinsam mit ihrem Mann Jalil, den sie auf Reisen kennengelernt hat, ist sie auf einem mehrmonatigen Trip durch Europa mit dem Camper gefahren. 15 Länder haben sie bereist, immer mit dem Fokus: Camping und Lifestyle zu verbinden. In ihrem Camping-Blog geben sie Campingeinsteigern Tipps. Von den 10 Dingen, die in jedes Cockpit gehören bis zum Camping-Einmaleins und sie verraten beste Camping-Insider-Tricks.

Dauer

Ollie on Tour

Es ist orange. Er hat schon viel erlebt. War in ganz Europa unterwegs. Und er gehört der Familie von SWR1-Moderator Corvin Tondera-Klein. "Ollie", der VW-Bulli. Wir zeigen Ihnen, wo "Ollie" schon überall war.

Mit Corvins VW-Bulli unterwegs "Ollie on Tour"

Corvins VW-Bulli "Olli" on Tour (Foto: Corvin Tondera-Klein)
"Glamping" in erster Reihe am Meer auf einem teuren, aber wunderschönen Camping-Platz in Västervik an der schwedischen Ost-Küste. Corvin Tondera-Klein Bild in Detailansicht öffnen
Ollie macht selbst auf einem Parkdeck irgendwo in Frankreich auf der Durchreise eine gute Figur. Corvin Tondera-Klein Bild in Detailansicht öffnen
Kurz durchatmen vor der Alpenüberquerung auf dem Weg in die Toskana. Corvin Tondera-Klein Bild in Detailansicht öffnen
An der Ostsee nördlich von Kiel. Leuchtturm gesehen, angehalten, Tag dort verbracht. Corvin Tondera-Klein Bild in Detailansicht öffnen
Einer der Top 3 Stellplätze von Ollie bisher. Ein Campingplatz im Pinienwald direkt an der Cote d’Azur. Corvin Tondera-Klein Bild in Detailansicht öffnen
Der Weg ist das Ziel! Eigentlich sollte es hier nur auf direktem Wege vom toskanischen Hinterland ans Meer gehen. Dazwischen lag eine halsbrecherische Passstraße, die Ollie mit Geduld im 2. Gang aber immer meistert und nach der man auch mit einem solchen Ausblick belohnt wird. Blick in die Bucht von Massa. Corvin Tondera-Klein Bild in Detailansicht öffnen
Fast wie ein Gemälde, oder? Ollie auf Blumenwiese in der Schweiz am Bodensee. Für dieses Foto mussten übrigens keine Pflanzen sterben: Der Bus steht tatsächlich auf einer asphaltierten Einfahrt, der Kamerawinkel macht den Unterschied. Corvin Tondera-Klein Bild in Detailansicht öffnen
Ollie, Corvin und Familie beim Wildcampen an einem der tausend kleinen Seen in Südschweden. Corvin Tondera-Klein Bild in Detailansicht öffnen
Wenn man bei jeder Parkbucht stehen bleibt, um die sensationelle Aussicht zu genießen, dann ist es Urlaub mit dem Camper. Hier der Blick auf den Lac de Sainte-Croix, bevor Ollie die Verdon-Schlucht passiert. Corvin Tondera-Klein Bild in Detailansicht öffnen
Mit der Fähre nachts in Schweden angekommen und morgens hier am Strand aufgewacht. In Schweden gilt das Jedermannsrecht. Man darf also überall für eine Nacht campen, so lange man die Natur nicht zerstört und kein Wohnhaus in Sichtweite ist. Corvin Tondera-Klein Bild in Detailansicht öffnen
Letzter Einsatzort von Ollie bisher: der italienische Zipfel des Lugano Sees. Guter Stopp, um für die Rückreise über die Alpen noch mal Kraft zu tanken. Corvin Tondera-Klein Bild in Detailansicht öffnen
Der Namensgeber von Corvins Ollie war ein noch älterer VW Bus, der 2014 für einen 2 Wöchigen Roadtrip durch Irland gemietet wurde. Corvin Tondera-Klein Bild in Detailansicht öffnen
Der westlichste Punkt Europas. An der Spitze der Dingle-Halbinsel auf Irland. Hier muss auch Corvins Ollie noch mal hin. Irgendwann. Corvin Tondera-Klein Bild in Detailansicht öffnen

...und dann gibt's noch "Glamping"

Mit dem Wohnmobil unterwegs sein ist schon etwas luxuriöser als einfaches Camping im Mini-Zelt, mit wenig Platz und wenig Komfort. Aber noch lange nicht so luxuriös wie "Glamping": Glamour & Camping kombiniert. Da ist im Wohnmobil dann schonmal der Kleinwagen für Ausflüge mit an Bord:

So schön kann campen sein

Ein Kleinstwagen fährt aus einem großen Wohnmobil heraus. (Foto: SWR)
Ohne mein Auto fahre ich nicht in den Urlaub. Aber mit meinem Auto in den Urlaub fahren? Niemals. (Der Wohnmobil-Hersteller arbeitet übrigens an einem Parkplatz für den Sportwagen. Zum Glück, sonst zerkratzt das Dienstmädchen den am Ende noch, während ich im Urlaub bin.) Bild in Detailansicht öffnen
In meinem Camping-Urlaub: "DIE RAVIOLI SIND IMMER NOCH KALT!". Bei meinen Nachbarn: "Schatz, achtest du bitte darauf, dass die Temperatur nicht über 84° steigt? Niedrigtemperaturgaren ist mir sehr wichtig!" Bild in Detailansicht öffnen
Luxus-Waschbecken. Nur original mit der Seife von Chanel. Bild in Detailansicht öffnen
Sieht so ähnlich aus wie in meinem Zelt. Okay, gelogen, nicht mal die von mir gebuchten Hotelzimmer sind so schön. Bild in Detailansicht öffnen
Die Waschmaschine, der Freund und Helfer. Okay, das hier ist wirklich sinnvoll. Sollte auch in jedem normalen PKW verbaut werden. Bild in Detailansicht öffnen

Der Wohnmobil-Hersteller arbeitet übrigens an einer Luxus-Mobil mit Park-Platz für einen Sportwagen...

Von spartanisch bis Luxus pur: nur eine Frage des Preises

Auf der Stuttgarter Tourismus-Messe CMT (Caravan, Motor, Tourismus) gibt es jedes Jahr aufs Neue hallenweise Wohnmobile und Wohnwagen. Anbieter kämpfen um jeden Kunden - und scheinen damit ziemlich gut zu fahren. Die Lieferzeiten liegen oft bei mehreren Monaten, weil die Produktionen ausgelastet sind. Was auf der CMT offensichtlich wird: Wohnmobil ist nicht gleich Wohnmobil. Schließlich ist ein Auto auch nicht gleich ein Auto. Fragen Sie mal einen Porsche-Fahrer...

Eine kleine Schrankzeile, eingebaut in Kofferraum eines weißen Kompaktwagens (Foto: SWR)
Schrank, Küche und Bett als Nachrüst-Camping-Kit im eigenen Auto.

Die billigste Variante: ein Bett und eine Küchenzeile für's eigene Auto: 3.000€. Und die Obergrenze? Gibt es kaum. Laut Listenpreis geht es bis auf über 800.000€. Extrawünsche kosten selbstverständlich mehr.

Und wie leben die Aussteller auf Reisemessen?

Sie verkaufen Campingbusse vom ausgebauten Bulli bis hin zur luxuriösen 800.000-Euro-Schaukel. Wir werfen einen Blick in die perfekt ausgestatteten Luxus-Mobile, aber auch auf den Parkplatz vor der Messe. Denn dort wohnen einige der Aussteller, natürlich auch im Camping-Bus. Mal spartanisch, mal ein bisschen luxuriöser...

Dauer
STAND