STAND

Gefängnisarchitektin

Video herunterladen (68,9 MB | MP4)

"Im Knast habe ich die maximale Möglichkeit, auf Menschen einzuwirken. Und gleichzeitig die größte Verantwortung, damit die sich nicht die Köpfe einschlagen!" Das sagt eine Frau, die in Prag Architektur studierte und in Wien lebt. Andrea Seelich ist Gefängnisarchitektin. Sie plant und baut Haftanstalten. Um sich auf ihren Beruf vorzubereiten, hat sie ein Jahr lang freiwillig auf neun Quadratmetern gelebt. Im Schnitt verbringt sie einen Tag in der Woche in irgendeinem europäischen Gefängnis. Danach, sagt sie, muss sie spazieren gehen und Musik von den Toten Hosen hören.

STAND
AUTOR/IN