Michael Buback

Chemieprofessor und Sohn des früheren Generalbundesanwalt

Dauer

Am 7. April 1977, heute vor 40 Jahren, wurde in Karlsruhe Generalbundesanwalt Siegfried Buback zusammen mit seinen beiden Begleitern erschossen. Es war der Auftakt der RAF-Mordserie des Jahres 1977, endend im Herbst mit der Entführung und Ermordung des Arbeitgeberpräsidenten Schleyer und der Entführung und Befreiung des Lufthansamaschine Landshut durch die GSG9. Bubacks Sohn Michael, emeritierter Chemieprofessor aus Göttingen, weiß bis heute nicht, wer seinen Vater getötet hat. Denn bei der Aufklärung dieses Verbrechens hat es eine Vielzahl von Ungereimtheiten, Schlampereien und Pannen gegeben.

STAND