Kulturmanager Thomas Wördehoff

Leitete zehn Jahre die Ludwigsburger Schlossfestspiele.

"Wind of Change plus Streicherbegleitung ist für mich wie ein Dämmerschoppen mit abgestandenem Bier", schreibt Thomas Wördehoff in seinem Rückblick auf die Ludwigsburger Schlossfestspiele. Und trotzdem hat er das Festspielorchester als Weichspül-Hintergrund für die Eröffnung einer Sporthalle in Ludwigsburg zur Verfügung gestellt und damit 5000 Zuhörer jubelnd hinterlassen.

Stolz ist er auf Projekte wie Caged Funk, in dem Kompositionen von John Cage von einer Funkband auseinander genommen wurden. Und auch in seiner letzten Saison als Intendant der Ludwigsburger Schlossfestspiele gilt für 60 Konzerte und Dialogabende: "Die Zuhörer sollen Musik so erleben, als würden sie sie zum ersten Mal hören." Das Selbstverständliche neu denken: Das ist seit 2009 seine Devise. Thomas Wördehoff ist seit 2009 Intendant der Ludwigsburger Schlossfestspiele, er war unter anderem an der Hamburgischen Staatsoper, an der Staatsoper Stuttgart, an der Oper Frankfurt, der Pariser Oper, den Salzburger Festspielen und der Ruhrtriennale. Der scheidende Intendant der Ludwigsburger Schlossfestspiele ist zu Gast in "SWR1 Leute".