Journalistin und Schriftstellerin Johanna Adorján

Verantwortet die SZ-Kultrubrik "Gewissensfrage" und schrieb ein Buch über Männer.

Dauer

Sie kommt aus einer Musikerfamilie. Sie studierte Theater- und Opernregie. Und sie arbeitet als Feuilletonjournalistin, lange für die FAS, seit 2016 für die Süddeutsche Zeitung in München. Im SZ-Magazin beantwortet Johanna Adorján seit diesem Jahr in der Nachfolge von Rainer Erlinger die Kultrubrik "Gewissensfrage". Ihr Buch "Eine exklusive Liebe", in dem sie den gemeinsamen Freitod ihrer Großeltern erzählt, wurde in 18 Sprachen übersetzt. Aktuell hat sie ihre Männerporträts veröffentlicht. Mit dem Zusatz: "Ich mag Männer. Natürlich nicht alle."

STAND