Japanologin und Verlegerin Katja Cassing

Lebte zwölf Jahre in Japan und erzählt am Jahrestag von Hiroshima von der literarischen Verarbeitung.

Vor 74 Jahren warfen die Amerikaner die erste Atombombe über Hiroshima ab. Katja Cassing ist Japanologin und Verlegerin des cass verlags, der vor allem japanische Literatur veröffentlicht. Auch literarisch wurde der Atombombenanschlag verarbeitet. Im Mittelpunkt des cass verlags stehen Übersetzungen moderner japanischer Belletristik, mit besonderer Berücksichtigung der Kriminalliteratur, denn Japan ist eine Krimi-Nation. Das Übersetzen der japanischen Texte macht Katja Cassing neben ihrem Beruf als Lexikografin. "Wenn ich richtig in den Geschichten stecke, kann ich gar nicht so schnell schreiben, wie es in meinem Kopf rattert", sagt Katja Cassing. Zwölf Jahre lebte Katja Cassing in Japan.

MODERATOR/IN
STAND