Astronautin Samantha Cristoforetti

War in Italien Kampfpilotin und später 200 Tage an Bord der Raumstation ISS.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
10:00 Uhr
Sender
SWR1 Baden-Württemberg

Lehrsäle, Simulatoren, Tauchbäder, Zentrifugen, Notfallübungen und Überlebenstrainings waren für Samantha Cristoforetti Alltag im Astronautentraining. Sie war 200 Tage lang in 400 Kilometern Höhe an Bord der Internationalen Raumstation unterwegs. Die italienische Kampfpilotin setzte sich beim Auswahlverfahren der ESA gegen mehr als 8400 Bewerber durch und wurde 2009 unter sechs neuen Astronauten, darunter auch Alexander Gerst, ins Europäische Astronautenkorps berufen. Sie studierte Luft- und Raumfahrttechnik an der TU München und war von November 2014 bis Juni 2015 mit zwei Amerikanern und drei Russen auf der internationalen Raumstation ISS. Samantha Cristoforetti arbeitet im Astronautenzentrum der ESA in Köln.