Sommer, Sonne, Sonnenbrand

Was tun bei Sonnenbrand?

STAND
AUTOR/IN

Schnell ist es passiert! Sonnencreme vergessen oder in der Sonne eingeschlafen und die Haut glüht rot, sie brennt. Tatsächlich ist ein Sonnenbrand eine Entzündung, eine richtige Verbrennung der Haut. Wir sagen Ihnen, was Sie zur Schmerzlinderung tun können und was Sie besser lassen sollten.

Ein Sonnenbrand ist eine ernsthafte Verletzung

Um den Schmerz des heißen Brandes zu lindern, heißt es kühlen,
kühlen und nicht schockfrosten! Finger weg von Eiswürfeln und Kühlpads – die sorgen nur kurz für Erleichterung. Im Gegenteil: zu große Kälte nach der Hitze schadet der Haut noch mehr. Wenn Sie ein Kühlpad nutzen wollen, dann sollten Sie ein Stück Stoff zum Schutz der Haut dazwischen legen. Besser ist ein mit kaltem Leitungswasser gekühltes Stoffhandtuch. Das sollte zwischen zehn und 20 Minuten auf die verbrannte Haut.

Hilfe aus der Apotheke

Alternativ funktionieren auch kühlende Gels aus der Apotheke, wenn man gerade welche zur Hand hat. Gels mit Aloe-Vera sind zu empfehlen, weil diese Pflanze Sonnenbrandschäden tatsächlich verringern kann. Bei Hausmittelchen sollten Sie dagegen vorsichtig sein, denn die sind nicht immer hilfreich: Zitrone, Apfelessig oder Salz verstärken die Qual.

Finger weg von Milchprodukten

Quark oder Joghurt sollte man als Seelentröster lieber essen, statt sie auf die Haut zu schmieren. Denn diese Milchprodukte haben zwar in der Tat einen Kühlungseffekt, ähnlich wie kaltes Wasser, aber sie enthalten wie alle Milchprodukte auch Bakterien, die in die Haut eindringen. Außerdem trocknet der Quark schnell auf der Haut und das kann beim Entfernen unangenehm werden.

Viel trinken!

Die Haut ist ja verbrannt, ihr wurde also Flüssigkeit entzogen und das muss ausgeglichen werden. Aber bitte nicht mit Alkohol, besser ist Apfelsaftschorle oder Mineralwasser. Übrigens: Bei großflächigen Verbrennungen, zu denen sich noch Fieber und Kopfschmerzen gesellen, sollte man den Arzt aufsuchen und checken lassen, ob man nicht sogar einen Hitzschlag hat.

Sonnenschutz statt Hautkrebs

Am besten ist natürlich, man lässt es gar nicht so weit kommen, denn die Haut merkt sich die Verbrennungen: Sie altert schneller und wirft Falten. Am Schlimmsten ist aber, dass der Sonnenbrand der Auslöser für Hautkrebs sein kann und der kann tödlich enden.

"Lieber dick eincremen oder mal luftige und lange Kleidung tragen. Die Haut dankt es uns."

Das könnte Sie auch interessieren

Sonnenschutz Hautkrebsgefahr bleibt trotz Sonnencreme

Herkömmliche Sonnencreme schützt zwar vor Sonnenbrand, aber nicht vor Hautkrebs. Außerdem stehen UV-Filter im Verdacht, hormonell wirksam zu sein.  mehr...

odysso - Wissen im SWR SWR Fernsehen

Hautkrebs durch Sonnenbrand – die Haut vergisst nichts

Hautkrebs durch Sonnenbrand – die Haut vergisst nichts  mehr...

STAND
AUTOR/IN