Routenplaner "Google Maps" will helfen, Sprit zu sparen

STAND
AUTOR/IN
Christoph Mautes

Nicht die schnellste oder die kürzeste Route fahren, sondern am spritsparendsten unterwegs sein: wie gut ist die neue Funktion "Sprit sparen" bei "Google Maps"?

Update: ein Spritrechner im Routenplaner

Das neue Feature muss aktiviert werden und braucht dann Infos: Was fahre ich für ein Auto? Habe ich einen Diesel, einen Benziner oder ein Elektroauto? Daraufhin schaut Google bei der Routenplanung: Wo ist die kürzeste Strecke? Gibt es viele Steigungen, die ich umfahren kann? Wie sind die Höchstgeschwindigkeiten, wie ist der Verkehr um die Uhrzeit und vieles mehr. Am Ende zeigt Google einen Streckenvorschlag, der zwar länger dauert, bei dem man aber spritsparend unterwegs ist – die Ersparnis wird gleich mit angezeigt.

Google Maps rechnet Verkehrslage und Streckenführung mit ein

Letztlich kommt es immer darauf an, wie es dann wirklich vor Ort aussieht: Wenn es dort einen Unfall oder Stau gibt, dann ist die neue Strecke natürlich nutzlos. Läuft es normal, dann berechnet - so Google - die Sprit-Ersparnis auf der Basis von sehr effizienten, also spritsparenden Autos. Heißt im Umkehrschluß: Wenn wir ein älteres Auto fahren, das nicht so sparsam ist, dann können wir sogar tendenziell noch mehr sparen, als Google in seinem Routenplaner berechnet.

Gimmick oder echte Hilfe zum Spritsparen?

»Am Ende ist "Sprit sparen" im Google Maps Routenplaner ein cooles Gimmick UND eine gute Sache, wenn Sie sehen: "mit 2-3 Minuten Umweg kann ich ein bisschen etwas sparen". Vielleicht finden Sie dann sogar für Strecken, die Sie regelmäßig fahren - wie etwa der Weg zur Arbeit - eine bessere Route. Und wenn Sie's mal wirklich eilig haben, dann können Sie immer noch "schnellste Route" auswählen.«

Weitere Apps im Test

Test: Wie gut und sicher sind Wander-Apps?

99 Schüler:innen und ihre Lehrer aus Bergnot gerettet - weil die im Internet als Feierabendroute beschriebene Wanderung eher eine Bergtour war. Ist man mit Wander-Apps sicherer?  mehr...

App statt Studio: Fitnessprogramme für Zuhause

Wer Sport liebt, will auch zu Hause nicht auf seine Übungen verzichten. Angebote gibt's wie Sand am Meer: im Netz, als App, kostenlos oder mit Abogebühr. Wir haben einige der Apps und Videos im Überblick:  mehr...

Mehr zum Thema Mobilität und Verkehr

Baden-Württemberg

Mobilitätsforscherin Katja Diehl "Die Verkehrswende ist in vollem Gange? Von wegen!"

Sie fährt möglichst Rad und findet, "das beste Auto ist eines, das gar nicht gebaut wird". Katja Diehl will die Verkehrswende gestalten - eine Wende, die "noch nicht begonnen hat".  mehr...

Leute SWR1 Baden-Württemberg

SWR1 Klimapodcast E-Mobilität - wie schaffen wir die Verkehrswende?

Auf unsere Regierung wartet eine Mammutaufgabe: Zukunft geht nur ohne Verbrenner und mit E-Autos. Wir müssen Mobilität neu denken und zügig umsetzen. Mit dabei: Wirtschaftsforscherin am DIW Claudia Kemfert, Batterieforscher Maximilian Fichtner aus Ulm und E-Mobilität-Spezialist Frank Hüsch.  mehr...

Managerin Dr. Sigrid Nikutta So will sie den Güterverkehr auf der Schiene verbessern

Zu Beginn des Jahres 2020 wechselte Dr. Sigrid Nikutta in den Vorstand der Deutschen Bahn. Zuvor leitete sie die BVG. Die schrieben unter ihrer Führung erstmals wieder Gewinne.  mehr...

Leute SWR1 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
Christoph Mautes