STAND

Kennen Sie wirklich alle? Alle Spiele, die es gibt? Vielleicht ist Ihnen ja das ein oder andere (ausgefallene) Spiel entgangen. Oder Sie brauchen Inspiration für neue Spiele. Wir haben die SWR1 Hörer*innen gefragt, was sie gerne spielen.

Nicht nur im Herbst und Winter wird offenbar bei ganz vielen zu Hause regelmäßig gespielt. Die Palette der Spiele ist dabei rießengroß. Uns haben viele Nachrichten von Ihnen im Studio erreicht, was Sie empfehlen können.

Lesen Sie hier die Spieletipps der SWR1 Hörer*innen:

  • Dominic Sattler aus Albbruck: "Karak ist ein kleines und feines Abenteuerspiel ab acht Jahren. Ziel ist es, den Drachen zu besiegen und so viele Schätze wie möglich zu finden. Switch and Signal ist ein kooperatives Zugspiel für die Familie, bei dem wir gemeinsam versuchen, Güter aus Städten in den Hafen zu fahren. Der Kniff: Es kommen immer mehr Züge ins Spiel und nicht alle Ampeln und Weichen sind so gestellt, dass man durchfahren kann. Da sind gute Absprachen notwendig und unumgänglich. Glen More 2 Chronicles ist ein Spiel, welches direkt mit acht kleinen Erweiterungen in der Box daherkommt. Man baut sich sein Clangebiet in Schottland auf und versucht, das Beste raus zu holen. Flügelschlag ist das Kennerspiel 2018 und kann mit bis zu fünf Spielern gespielt werden, besticht aber durch einen hervorragenden Solomodus und seine Optik. In diesem Spiel ist man immer auf der Jagd nach den tollsten Vögeln, um diese in ihrem passenden Lebensraum einzubetten."
  • Walter Hoernig aus Wertheim: "Die Quacksalber von Quedlinburg ist unser persönliches Spiel des Jahres. Es ist schön gestaltet, hat einen wirklich abwechslungsreichen Ansatz und ist kurzweilig."
  • Niclas Emrich: "Ich spiele gerne Tack, das ist so ähnlich wie Mensch ärgere dich nicht, nur mit (Aktions-)Karten."
  • Veronika Bobke: "My City hat uns super gut gefallen: strategischer Stadtaufbau, wird in mehreren längeren Spieltagen gespielt, ideal für Feiertage und viele freien Sonntage"
  • Magdalena Didwissus: "Ein tolles Gesellschaftsspiel ist The Game. Das ist ein Kartenspiel, das man sowohl in der Gruppe, als auch alleine spielen kann. Das Besondere: Man spielt nicht gegen die anderen, sondern muss alleine bzw. als Gruppe das Spiel besiegen. Und dafür braucht es nur zwei Stapel Karten."
  • Sabine Bihlmayer: "Wir lernen gerade das schwäbische Kartenspiel Binokel unseren südbadischen Freunden und haben viel Spaß dabei."
Der "Nicht in die Karten gucken lasser" (Foto: SWR, Jochen Enderlin)
Der "Nicht-in-die-Karten-gucken-Lasser": Zeichnet sich durch besondere Regelgewandheit aus. Misstraut prinzipiell jedem Mitspieler und ist die Vorstufe zum "Nicht-verlieren-Könner" Jochen Enderlin Bild in Detailansicht öffnen
Der "So-kann-ich-nicht-spielen"-Typ: Ist eigentlich der schlimmere "Nicht-verlieren-Könner", weil der Spieleabend schon bei der kleinsten Nichteinhaltung einer noch so lapidaren Regel einseitig abgebrochen wird. Jochen Enderlin Bild in Detailansicht öffnen
Der "Bescheißer"-Typ: Ihm ist jedes Mittel recht. Freundschaften sind ihm egal, der Familienfrieden auch. Regeln werden gebeugt, wie es nur geht und stechende Karten tauchen stets überraschend in seinen Händen auf. Am Ende zählt nur der Sieg. Jochen Enderlin Bild in Detailansicht öffnen
Der "Spickler": Eine ungewollte Vorstufe des "Bescheißer"-Typen. Eigentlich geht es ihm nur um seine Strategie. Böse Absicht sollte man ihm aber nicht unterstellen: Er kann einfach nicht anders. Jochen Enderlin Bild in Detailansicht öffnen
Der "Stratege": Er kennt jede Regel bis ins Detail. Er liebt das Spiel und er will um jeden Preis ehrlich gewinnen. Allerdings strapaziert er die Geduld seiner Mitspieler, denn seine Spielzüge dauern jedes Mal ermüdend lange. Jochen Enderlin Bild in Detailansicht öffnen
Der "Besserwisser": Rastet aus, wenn Spielzüge seiner Mitspieler keiner erkennbaren Strategie folgen oder gar zu ihrem Nachteil sind. Wird auch "Warum hast Du nicht so gespielt"-Typ genannt. Spielt besonders gern "Single-Play"-Computerspiele Jochen Enderlin Bild in Detailansicht öffnen
Der "Pfennig-Fuchser": Spezieller Monopoly-Spieletyp, der bei jedem Zahlvorgang mit den kleinsten Scheinen zahlt und das ohnehin schon langwierige Spiel noch mehr in die Länge zieht (Anm. d. Red.: er zahlt auch im Supermarkt gerne centgenau an der Kasse). Jochen Enderlin Bild in Detailansicht öffnen
Der "Unbeteiligte": Hat eigentlich 1.000 bessere Dinge zu tun, als an einem Spieleabend teilzunehmen. Jochen Enderlin Bild in Detailansicht öffnen
Der "Nicht-verlieren-Könner": Bereitet dem Spieleabend regelmäßig ein abruptes Ende durch einen völlig unvorhergesehenen Wutausbruch, der mal mehr, mal weniger begründet ist. Jochen Enderlin Bild in Detailansicht öffnen
Der "Nicht-verlieren-Könner": Fakt ist, die anderen haben schlecht gespielt, beschissen, kennen die Regeln nicht oder haben falsche Tipps gegeben. Jochen Enderlin Bild in Detailansicht öffnen
  • Alexandra: "Meine absoluten Spiele-Favoriten sind derzeit Skipbo und Skyjo. Und natürlich die Klassiker Rummikub und Mensch ärgere dich nicht."
  • Sandra: "Zum Thema Spieletipps kann ich das Kartenspiel Dobble sehr empfehlen. Lustig und schnell, ohne großes Auf- und Abbauen, super für zwischendurch mit den Kindern, aber auch super lustig für Erwachsene. Es gibt verschiedene Varianten und wird wirklich nie langweilig."
  • Beate Hohl: "Mein Spieletipp ist Durch's Ländle - ein ganz tolles Quiz, bei dem es um unsere Gegend geht. Sehr unterhaltsam und teils lehrreich, teils bei den Scherzfragen zum Verzweifeln. Bin gar nicht so der Spieletyp, vor allem wenn sich etwas zu lange hinzieht. Durch's Ländle war vergangenen Winter bei uns der Hit!"
  • Jürgen aus Sindelfingen: "Mein Spieletipp ist Drecksau, ein Kartenspiel, das für 2 bis 4 Spieler richtig Spass macht. Eingängige Regeln, lustige Illustration und ca. 10 min Dauer."
  •  Martina Sauter: "Ich bin ganz begeistert von Qwirkle - sowohl als Kartenspiel, als auch mit Steinen zum legen. Ab 8 Jahren bis 99 Jahren."
  • Uta aus Hohenstein: "Mein absolutes Lieblingsspiel ist der Bücherwurm. Man muss ein Kärtchen ziehen und das passende Wort dazu aus den Buchstaben auf der Hand sagen, geht entweder reihum oder wer der schnellste ist. Wer alle Kärtchen auf der Hand los hat, hat gewonnen. die Begriff sind in 3 Kategorien aufgeteilt, leicht mittel und schwer - kann also mit kindern und erwachsenen gesourlt werden. Genial ist auch Krasse Kacke, ein Tier hat ein Häufchen in der Küche hinterlassen. Dann wir die Karte umgedreht, man muss das Tier erkennen und aus seinem Stapel das Tier ziehen und rufen. Sehr schnelles & witziges Ablegespiel."
  • Familie Häberle: "Wer Kniffel mag - es gibt inzwischen Kniffel Extrem. Mit einem 10er-Würfel und neuen Block werden neue spannende Kombinationen möglich. Mein Mann und ich haben es immer dabei - zur Entspannung zwischendurch."

Wie in echt? Brettspiele online am Computer spielen

Brettspiele digital spielen, also online mit und gegen andere. Kann das so gut sein, wie sich in der realen Welt am Tisch gegenüber zu sitzen? Wir haben es getestet.  mehr...

  • Familie Blobi: "Wir spielen super gerne Time Stories. Das ist ein kooperatives Spiel bei dem die Spieler eine Zeitreise machen und Rätsel lösen müssen - wie bei einem Exit Game. Unsere Großfamilie mit 8 Kindern macht es immer mega viel Spaß."
  • Sandra aus Stuttgart: "Wir, ein Ärztepaar, sind begeisterte Brettspieler und - jetzt nicht schockiert sein oder lachen -, aber wir spielen seit Jahren gerne (und empfehlen auch) das kooperative Brettspiel Pandemic, passend zur aktuellen Situation und auch weil es sehr gut ist."
  • Heidrun aus Gemmrigheim: "Ich empfehle die Story Cubes. Man würfelt mit allen neun Würfel und je nachdem was für Bilder oben sind erfindet man eine Geschichte dazu. Unglaublich lustig, kommunikativ und ausserdem fördert das die Fantasie."
  • Kira aus Rheinfelden: "Meine Spieleempfehlung für alle, die sehr viel Zeit haben ist Gloomhaven. Wir haben zu viert ein bisschen mehr als zwei Jahre jede Woche daran gespielt und bereiten uns mit den zwei Erweiterungen auf den zweiten Teil nächstes Jahr vor. Für alle 'normalen' Spieler kann ich Herr der Träume empfehlen. Ein Spiel mit einer wunderschönen Geschichte über Kuscheltiere, die auf ihre Besitzerin aufpassen und Villainous für alle Fans der Disney-Bösewichte."

... und wir sammeln weiter: Sie können uns Ihre Vorschläge & Tipps hier schicken. Oder Sie kommentieren unseren Facebook-Post. Hier finden Sie auch weitere Spiele-Tipps.

Hier wird weitergespielt...

SWR1 Spieletipps Kurzweiliger Spielespaß für alle Altersklassen

Brett-, Karten- und Würfelspiele sind so angesagt wie nie. Wir stellen ein paar Spiele vor, die maximal 30 Minuten dauern und der ganzen Familie eine vergnügliche Zeit bereiten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN