STAND
AUTOR/IN

Schmorgerichte… Hmmm… das ist einfach und einfach immer richtig. Ich mag Schmorgerichte auch deshalb, weil sie eigentlich nicht schief gehen können. Für mich, die eher eine „gerne Köchin“ als eine „gute Köchin“ ist, ein unschlagbares Argument.

Schmorgerichte sind übrigens nicht nur etwas für kalte Zeiten: Die Lammhaxen schmecken z.B. auch im Frühsommer gut. Dann nur mit einem frischem Brot, etwas Kräuterquark und Salat servieren. Wer es deftiger mag, der macht Spätzle oder Kartoffelstampf und Rotkohl als Beilagen. So geht`s…

Dauer

Lammhäxle mit Lemberger-Sauce:

  • 400 g Lammhäxle (2 Stück)
  • 1 Bund Suppengrün
  • 8 EL Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 kleine Chilischote
  • 1 Lorbeerblatt
  • 300-500 ml Lemberger
  • 400 ml Lammfond (Rinderfond eignet sich auch)
  • 100 g Möhren
  • 2 EL Butter
  • Knoblauch (nach Geschmack)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Rosmarin- und Thymianzweige

Die Lammhaxen waschen und evtl. von Fett und Sehnen befreien. Salzen und pfeffern. Suppengrün putzen und klein schneiden. Zwiebeln, Knoblauch, Möhren schälen und in grobe Stücke schneiden

Petra Klein kocht Lammhäxle (Foto: SWR, Petra Klein)
Petra Klein

Olivenöl mit etwas Butter in einem Bräter erhitzen. Lammhaxen von allen Seiten kräftig anbraten. Kurz rausnehmen. In dem Öl das Gemüse, Zwiebeln, Knoblauch und Lorbeer scharf anbraten und anrösten. Tomatenmark einrühren und mit Brühe und Rotwein auffüllen. Aufkochen. Thymianzweige, Rosmarinzweige und Lammhaxen wieder dazugeben. Im vorgeheizten Backofen bei ca. 200 Grad (Umluft 180 Grad, Gas Stufe 3, ca. 50-60 Minuten schmoren. Haxen immer mal wieder wenden.

Petra Klein kocht Lammhäxle (Foto: SWR, Petra Klein)
Petra Klein

Dann Bräter aus dem Ofen nehmen, die Haxen bei ca. 90 Grad warmstellen. Die Bratensauce durch ein Sieb passieren und nochmals schön einkochen lassen. Am Ende evtl. nochmals mit ein bisschen Rotwein abschmecken und ggf. mit Saucenbinder (Speisestärke) etwas andicken.

Die Lammhaxen mit der Sauce servieren. Dazu passen z.B. Rotkohl und Spätzle oder Knöpfle oder Kartoffelstampf. Wer es etwas leichter und legerer mag, der serviert einfach selbstgebackenes dunkles Brot und einen Salat dazu.