Neustart in der Fußballbundesliga

Der Ball rollt wieder, aber ohne Publikum

STAND

Nach zwei Monaten Corona-Zwangspause geht es wieder los. Und zwar dieses Wochenende in der 1. und 2. Fußballbundesliga mit dem 26. Spieltag - allerdings ohne Zuschauer in den Stadien.

Was steht an?

Das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 am Samstag um 15.30 Uhr ist wohl das Highlight. Rekordmeister Bayern München gastiert am Sonntag um 18.00 Uhr bei Union Berlin. Am Montag um 20.30 Uhr beendet die Partie zwischen Werder Bremen und Bayer Leverkusen den Spieltag.

In der 2. Bundesliga wird Samstag um 13.00 Uhr und am Sonntag um 13.30 Uhr gespielt.

Wie lautet der Fahrplan?

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) will die Saison im Optimalfall bis 30. Juni 2020 zu Ende spielen, um ein Chaos bei auslaufenden Verträgen zu vermeiden. Wenn alles nach Plan läuft, endet die Spielzeit in der Bundesliga am 27. Juni 2020. Die Zweitliga-Saison soll einen Tag später, also am 28. Juni 2020 beendet werden. Für die Klubs bedeutet dies: Sieben Spieltage werden am Wochenende ausgetragen, zweimal wird auch unter der Woche gespielt.

Warum darf der Fußball wieder loslegen?

Grundlage für das grüne Licht der Politik war das umfassende Hygiene- und Schutzkonzept der DFL. Dieses reicht von verpflichtenden Corona-Tests - alle Beteiligten werden mindestens einmal pro Woche getestet, auf jeden Fall am Tag vor einem Spiel - hin zur Begrenzung von Personen im Stadionumfeld an Spieltagen (rund 300 Menschen) und klaren Hygieneregeln im Mannschaftsumfeld wie auch im häuslichen Bereich.

Mundschutzmaske bedeckt einen Fußball (Foto: dpa Bildfunk, Sven Simon)
Sven Simon

Wie sieht der "neue" Fußball aus?

Der Fußball in Corona-Zeiten erhält ein anderes Gesicht - ganz abgesehen von leeren Stadien. Beim Torjubel sollen Umarmungen oder Abklatschen unterlassen werden, stattdessen sollen sich die Spieler nur kurz mit den Füßen oder dem Ellbogen berühren.

»Wenn wir nicht jubeln dürfen, ist doch egal. Hoffentlich dürfen wir dreimal nicht jubeln.«

Trainer und Ersatzspieler müssen auf der Bank Masken tragen. Die Trainer dürfen zum Rufen von Kommandos den Mundschutz jedoch abnehmen, die Ersatzspieler dann, wenn sie sich zum Aufwärmen begeben. Auch werden Spieler dazu aufgefordert, nicht mehr auf den Platz zu spucken. (Quelle: dpa)

Umfrage: Mehrheit der Deutschen hält Bundesliga-Start für falsch

Die Mehrheit der Deutschen hält die Fortsetzung der Bundesliga ab Samstag für falsch. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstitut infratest dimap im Auftrag der ARD. Demnach kritisieren 56 Prozent der Befragten die Fortführung der Fußball-Bundesliga zum jetzigen Zeitpunkt. 31 Prozent plädieren für eine Wiederaufnahme der Saison mit sogenannten "Geisterspielen". Zwölf Prozent interessieren sich nicht für Fußball, ein Prozent antwortete "weiß nicht".

STAND
AUTOR/IN
SWR