STAND

"Eine Maske kann die Anderen vor uns schützen." Das sagt der Virologe Christian Drosten. Wir informieren zur Maskenpflicht in Baden-Württemberg und wie Sie sich ganz einfach eine DIY-Maske basteln können.

"Wir haben festgestellt, dass sich an die dringende Empfehlung zu wenige Leute halten, deswegen jetzt die Pflicht beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr Mund und Nase zu bedecken."

Minsterpräsident Winfried Kretschmann am 21.4.2020

Ab Montag, dem 27. April gilt in Baden-Württemberg die Pflicht, beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr Mund und Nase zu bedecken. Wer keine Maske hat, könne auch einen Schal oder ein Tuch verwenden, so Ministerpräsident Kretschmann. Dies könne helfen die Verteilung des Virus zu bremsen.

Die Maskenpflicht gilt in allen Läden und Einkaufszentren und überall dort, wo etwas im Sinne eines Ladengeschäftes verkauft wird, also also auch in Postfilialen. Ausgenommen sind Wochenmärkte, da sie nicht in Verkaufsräumen stattfinden, sondern an der frischen Luft.

Auch an Bahn- und Bussteigen, ebenso wie bei Taxifahrten gilt die Pflicht eine Maske zu tragen.

Kinder unter sechs Jahren müssen keine Masken tragen. Auch während des Unterrichts in den Schulen besteht demnach keine Maskenpflicht, für den Schulweg mit öffentlichen Verkehrsmitteln allerdings schon. Von der Maskenpflicht befreit sind außerdem Menschen, für die das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes unzumutbar ist, etwa wegen einer Behinderung oder wegen Asthmas. Auch schwerhörige Menschen und ihre Begleitpersonen müssen keine Masken tragen. Ebenso Kassierer, die hinter einer Plexiglasscheibe arbeiten.

So benutzen Sie Alltagsmasken richtig

Woher bekommen Sie eine Alltagsmaske?

Im Internet gibt es jede Menge Anleitungen zum Selbernähen - hier eine Anleitung und ein Video. Sie brauchen nur Stoff und Gummibänder - schon gibt's eine individuelle Stoffmaske.

Noch individueller geht es bei Foto-Plattformen im Internet. Diese bieten teilweise an, Stoffmasken mit eigenem Foto oder Logo zu bedrucken. Das ist zwar mit gut 15 bis 20 Euro pro Stück plus Versandkosten nicht ganz günstig, dafür sind sie aber waschbar und sehr individuell. Auch Kleidungsunternehmen bieten inzwischen Stoff-Masken an.

Mit Haar-Gummis und Halstüchern (oder Servietten) lassen sich -auch ohne Nähen- schnell Masken falten. Das quadratische Tuch ausbreiten, zwei bis dreimal in einer Richtung übereinanderfalten. Dann das längliche Tuch durch zwei Haar-Gummis ziehen - die Gummis liegen links und rechts auf gut einem Drittel der Länge. Zum Schluß die beiden Enden in die Mitte klappen und ineinanderlegen.

Masken-Selfies der SWR1 Hörer*innen

SWR1 Hörer Jan aus Torgau (Foto: SWR)
SWR1 Hörer Jan aus Torgau steht auf Traktoren. Woher wir das wissen? Keine Ahnung.... Bild in Detailansicht öffnen

Das bringt eine Alltagsmaske

Eine einfache Stoffmaske oder der Mundschutz aus Papier schützen nicht vor einer Ansteckung. Aber sie signalisieren der Umgebung: "Egal, was mit mir ist, Ihr seid vor mir geschützt", so der Virologe Christian Drosten.

"Ich schütze den anderen gegen meine
möglicherweise noch nicht ausgebrochene Infektion.
Wenn ich spreche, fliegt kein Speichel durch die Gegend und wenn ich huste, bleiben die größten Tröpfchen in der Stoffmaske hängen."

Virologe Christian Drosten

Wenn alle eine Behelfsmaske tragen, sind natürlich weniger Viren in der Luft unterwegs, das macht vor allem in geschlossenen Räumen Sinn, wie zum Beispiel im Supermarkt, erklärt SWR Wissenschaftsredakteurin Veronika Simon. Da reicht es übrigens auch ein Baumwolltuch oder einen Schal vor Mund und Nase zu halten.

ACHTUNG: das Tragen einer Alltagsmaske ersetzt nicht regelmäßiges Händewaschen und Abstand halten.

FFP-Masken

FFP Maske (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Christian Beutler/KEYSTONE/dpa)
FFP ist die englische Abkürzung für Filtering Face Pieces. Die Atemschutzmasken werden in drei Schutzklassen unterteilt: FFP1, FFP2 und FFP3. Letztere ist die sicherste von allen. Christian Beutler/KEYSTONE/dpa

WICHTIG: FFP-Masken sind ganz klar für den medizinischen Bereich gedacht und im Moment Mangelware. Deshalb sollte man die auch nicht tragen oder kaufen, wenn man sie nicht aus professionellen Gründen braucht, sonst trägt man nur noch weiter dazu bei, dass die Krankenhäuser viel Geld für ihre Masken bezahlen müssen bzw. keine mehr bekommen

Kurz erklärt: Maske ist nicht gleich Maske

Viele SWR1 Hörer*innen hatten zum Thema Mundschutz und Masken Fragen. SWR1 Wissenschaftsredakteurin Veronika Simon hat die wichtigsten beantwortet.

Speziallfall: FFP2-Masken

Im Internet werden zur Zeit viele FFP2 Masken angeboten - das sind Masken mit Ventil. Da denken viele: super Schutz! Aber beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmittel sind genau diese Masken ungeeignet. Diplom-Biologe Armin Schuster vom Institut für Infektionsprävention und Krankenhaushygiene am Universitätsklinikum Freiburg erklärt, warum.

DIY Masken

So können Sie sich eine Maske aus Stoff nähen. Einfach hier die Anleitung herunterladen, Stoff, Schere, Nähmaschine - und los geht´s.

Oder das Video-Tutorial anschauen:

Mit einer gehörigen Portion Augenzwinkern hat Twitter-Userin "Schnubbelfluse" ihre ganz eigene Bastelanleitung gepostet - scheint aber zu funktionieren:

Twitter-Userin "Schnubbelfluse" mit ihrem ganz speziellen Mundschutz

Alles zur aktuellen Corona-Lage in Baden-Württemberg, Infos zu Maßnahmen, Soforthilfen gibt es hier.

Basketball | Corona Schutzmasken aus Basketball-Trikots

Kreativität in der Coronakrise: Der Sportartikel-Hersteller S. Cool fertigt aus den Trikots der Ulmer Basketballer Mundschutzmasken. Keine medizinischen, sondern Masken zum täglichen Gebrauch.  mehr...

Alltagsmasken sollen helfen, SARS-CoV-2 einzudämmen Pflicht in Baden-Württemberg: Was Sie über Masken wissen sollten

Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz führen die Maskenpflicht im Nahverkehr und beim Einkaufen zum 27. April ein: Fakten, Nähanleitungen, sowie Tipps zum Tragen und Reinigen.  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

Medizin Coronapandemie - Mundschutz selber nähen für alle?

Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes wird jetzt offiziell im Nahverkehr und in Geschäften empfohlen. Kann damit eine weitere Ausbreitung des Coronavirus verhindert werden?  mehr...

STAND
AUTOR/IN