Hier finden Sie Antworten

Kann ich mich trotz Impfung mit Corona infizieren?

STAND
AUTOR/IN

Voll geimpft ist voll geschützt - denken wir zumindest. Aber: Auch wer geimpft ist, kann sich mit dem Corona-Virus infizieren. Was bedeutet das?

Aktuelles Beispiel: In einem Pflegeheim in Heidenheim gibt es 25 neue Infektionen, obwohl ein Großteil der Bewohner geimpft ist. Wie kann das passieren?

Ist als Geimpfter eine Infektion mit Corona möglich?

Die Impfstoffe schützen nicht zu 100 Prozent vor einer Infektion; die natürliche Immunität nach einer durchgemachten Infektionen allerdings auch nicht. Wenn es heißt, Biontech sei zu 95 Prozent wirksam, dann heißt das, dass sich in den Zulassungsstudien 95 Prozent weniger geimpfte als ungeimpfte Personen infiziert haben – also zum Beispiel fünf Geimpfte und 100 Ungeimpfte. Das sind zwar deutlich weniger als ohne Impfung, aber eben nicht niemand.

Schützt die Corona-Impfung vor einem schweren Covid 19-Verlauf?

Auch das nicht zu 100 Prozent, aber doch sehr gut - da sind sich alle Impfstoffe auch relativ ähnlich. Es heißt zwar zum Beispiel, Biontech ist zu 95 Prozent und Astrazeneca zu 70 Prozent wirksam, doch beide schützen ungefähr gleich gut vor schweren Verläufen. Die US-amerikanische Seuchenschutzbehörde CDC zählt für die USA, wie viele Menschen sich trotz Impfung infizieren und wieviele dann schwere Verläufe haben. Demnach gab es seit Beginn der Impfkampagne knapp 850 Menschen, die trotz Impfung mit Covid 19 ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten, bei fast 100 Millionen Geimpften. Das passiert also nur sehr selten.

Ist ein Geimpfter noch ansteckend?

Ja, auch das ist theoretisch möglich. Studien zeigen aber, dass bei Geimpften die Viruslast im Rachen viel geringer ist als bei Ungeimpften - und das macht eine Ansteckung unwahrscheinlich. Hier könnten auch Nasenspray-Impfstoffe, die gerade entwickelt werden, die Lage weiter verbessern. Mit ihnen werden die Schleimhäute direkt geimpft, so dass es bei einer Infektion nochmals weniger Viren im Rachen gibt. Eine Ansteckung wird damit noch unwahrscheinlicher. Trotzdem sollten sich Geimpfte auch weiterhin an die AHA-Regeln halten, das verringert das geringe Ansteckungsrisiko für andere weiter.

Fazit: Wer gegen das Corona-Virus geimpft ist, kann sich zwar noch anstecken, hat dann aber mit großer Sicherheit einen milden Verlauf und steckt mit großer Wahrscheinlichkeit kaum andere Menschen an.

Korrektur: In einer vorherigen Version dieses Artikels hieß es, "Wenn es heißt, Biontech sei zu 95 Prozent wirksam, dann heißt das, dass sich von 100 Geimpften fünf infizieren". Das ist nicht korrekt: Die 95 Prozent beziehen sich darauf, dass sich in den Zulassungsstudien 95 Prozent weniger geimpfte als ungeimpfte Personen infiziert haben – also zum Beispiel fünf Geimpfte und 100 Ungeimpfte.

Stuttgart, Mainz, Berlin

COVID-19: Impfungen im Südwesten Corona-Impfen: Aktuelle Zahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz wird seit Ende Dezember gegen das Coronavirus geimpft. Hier finden Sie die aktuellen Impfzahlen.  mehr...

"Man kommt an seine körperlichen Grenzen" Tübinger Hausarzt über aufgehobene Priorisierung

Hausarzt Christian Mickeler aus Tübingen ist erschöpft: Der Ansturm impfwilliger Patienten ist groß.  mehr...

Geimpfte brauchen Nachweis Impfpass verloren? Das können Sie tun

Hausarztpraxen in Baden-Württemberg dürfen ab heute nach bestem Wissen und Gewissen impfen, so lange der Impfstoff reicht. Aber was tun, wenn Sie Ihren Impfpass verlegt haben?  mehr...

Baden-Württemberg

Mehr Berechtigte, knapper Impfstoff Impftermin-Frust: Kaum Termine für Corona-Erstimpfungen in Baden-Württemberg

Die Suche nach einem Termin für die erste Corona-Impfung in Baden-Württemberg: eine Geduldsprobe. In den Impfzentren gibt es kaum Termine, bei den Arztpraxen eine Warteliste.  mehr...

STAND
AUTOR/IN