STAND

Händewaschen ist eine der wichtigsten Schutzmaßnahmen vor dem Coronavirus. Wenn wir danach aber wieder zum Smartphone greifen, können wir es auch lassen. Denn auch dort fühlen sich Viren und Keime pudelwohl.

Fast so viele Keime wie auf einem Spül-Lappen

Dass Toilettensitze sauberer sind als so manches Smartphone - diese Schlagzeile hat wohl jeder schon gelesen.
Durchschnittlich tippen wir über 2 500 Mal pro Tag auf unser Smartphone. Keime und Viren werden von den Händen, der Haut oder dem Mund auf das Smartphone übertragen.

So reinige ich mein Smartphone richtig

Experten empfehlen antibakterielles Spray ohne Alkohol aus Drogerien. Einfach ein Mikrofasertuch damit besprühen und das Smartphone reinigen.
Vorsicht aber vor zu scharfen Mitteln: Glasreiniger oder Alkohol sind nicht für die Reinigung des Smartphones geeignet.

Smartphone reinigen (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Picture Alliance

DIY Hausmittel

Wenn Sie kein antibakterielles Spray parat haben - ein wenig Wasser und Handseife geht auch.
Das Smartphone aber bloß nicht zu feucht abwischen, zwischen dem Display und dem Rand des Geräts sollte keine Flüssigkeit eintreten, ebenso in den Öffnungen für Kopfhörer oder Ladekabel.

Ein kurzes Video der Kollegen der BBC zeigt, wie es geht:

Fernbedienungen, Fenstergriffe und Lichtschalter

Übrigens: Auch Fernbedienungen oder Computertastaturen und -mäuse sollten Sie regelmäßig reinigen.
Und Türklinken, Fenstergriffe oder Lichtschalter nicht vergessen.

STAND
AUTOR/IN