Folge 1: Fast wäre Expedition gescheitert

STAND
AUTOR/IN
Christiane von Wolff
SWR1 Redakteurin Christiane von Wolff (Foto: SWR)

Polar-Guide Hans Honold und seine Gruppe sind startklar und wollen von Kangerlussuaq im Westen Grönlands aufbrechen. Aber auf einmal hängt die Expedition am seidenen Faden.

Polarforscher Hans Honold aus Baden-Württemberg

Hans Honold aus Bleubeuren ist Profi für die Polarregion. Er bildet Forschende für das Eis aus und leitet Expeditionen in den Polarregionen. Grönlands Eispanzer hat er bis vor kurzem aber noch nie durchquert.

»Das Schöne an dem Eispanzer ist die Stille. Die unendliche Weite. Man sieht das Licht. Ein unglaublich klares Blau. Wir haben ein unglaubliches klares Weiß. Das Orientieren ist nicht ganz so einfach. Und das Ganze macht eine Mischung aus, die unglaublich spannend ist.«

Tour durch Grönland dauert fast einen Monat

26 Tage planen Honold und seine Gäste für die Tour ein, sie haben alles bis ins kleinste Detail geplant. Los geht es in der Stadt Kangerlussuaq an der Westküste Grönlands. Alles liegt bereit: Skier, zehn Hightech-Schlitten, Zelte, Klamotten und Essensvorräte, das Gewehr gegen Eisbären, das GPS-Gerät und ein Satellitentelefon für Notrufe.

»Ohne Mampf kein Kampf!«

So spannend ist eine Tour durch Grönland:

Grönland / Ulm

Expedition durch die Eiswüste

Minus 28 Grad ohne Strom und Heizung: Polar-Guide Hans Honold aus Blaubeuren verrät, wie er 26 Tage in der Eiswüste Grönlands mit Schlitten, Zelt und Maultaschen überstanden hat.  mehr...