Mit Corvins VW-Bulli unterwegs

"Ollie on Tour"

STAND

Es ist orange. Er hat schon viel erlebt. War in ganz Europa unterwegs. Und er gehört der Familie von SWR1-Moderator Corvin Tondera-Klein. "Ollie", der VW-Bulli. Wir zeigen Ihnen, wo "Ollie" schon überall war.

Corvins VW-Bulli "Olli" on Tour (Foto: Corvin Tondera-Klein)
"Glamping" in erster Reihe am Meer auf einem teuren, aber wunderschönen Camping-Platz in Västervik an der schwedischen Ost-Küste. Corvin Tondera-Klein
Ollie macht selbst auf einem Parkdeck irgendwo in Frankreich auf der Durchreise eine gute Figur. Corvin Tondera-Klein
Kurz durchatmen vor der Alpenüberquerung auf dem Weg in die Toskana. Corvin Tondera-Klein
An der Ostsee nördlich von Kiel. Leuchtturm gesehen, angehalten, Tag dort verbracht. Corvin Tondera-Klein
Einer der Top 3 Stellplätze von Ollie bisher. Ein Campingplatz im Pinienwald direkt an der Cote d’Azur. Corvin Tondera-Klein
Der Weg ist das Ziel! Eigentlich sollte es hier nur auf direktem Wege vom toskanischen Hinterland ans Meer gehen. Dazwischen lag eine halsbrecherische Passstraße, die Ollie mit Geduld im 2. Gang aber immer meistert und nach der man auch mit einem solchen Ausblick belohnt wird. Blick in die Bucht von Massa. Corvin Tondera-Klein
Fast wie ein Gemälde, oder? Ollie auf Blumenwiese in der Schweiz am Bodensee. Für dieses Foto mussten übrigens keine Pflanzen sterben: Der Bus steht tatsächlich auf einer asphaltierten Einfahrt, der Kamerawinkel macht den Unterschied. Corvin Tondera-Klein
Ollie, Corvin und Familie beim Wildcampen an einem der tausend kleinen Seen in Südschweden. Corvin Tondera-Klein
Wenn man bei jeder Parkbucht stehen bleibt, um die sensationelle Aussicht zu genießen, dann ist es Urlaub mit dem Camper. Hier der Blick auf den Lac de Sainte-Croix, bevor Ollie die Verdon-Schlucht passiert. Corvin Tondera-Klein
Mit der Fähre nachts in Schweden angekommen und morgens hier am Strand aufgewacht. In Schweden gilt das Jedermannsrecht. Man darf also überall für eine Nacht campen, so lange man die Natur nicht zerstört und kein Wohnhaus in Sichtweite ist. Corvin Tondera-Klein
Letzter Einsatzort von Ollie bisher: der italienische Zipfel des Lugano Sees. Guter Stopp, um für die Rückreise über die Alpen noch mal Kraft zu tanken. Corvin Tondera-Klein
Der Namensgeber von Corvins Ollie war ein noch älterer VW Bus, der 2014 für einen 2 Wöchigen Roadtrip durch Irland gemietet wurde. Corvin Tondera-Klein
Der westlichste Punkt Europas. An der Spitze der Dingle-Halbinsel auf Irland. Hier muss auch Corvins Ollie noch mal hin. Irgendwann. Corvin Tondera-Klein
STAND
AUTOR/IN
SWR