Petra Klein, das Wurfzelt und der Campingplatz Eine Nacht an der Friedensbrücke

Petra Klein, das Wurfzelt und der Campingplatz Eine Nacht an der Friedensbrücke

Daschamal eine gemütliche Rezeption: der Campingplatz an der Friedensbrücke in Neckargemünd. (Foto: SWR, Petra Klein)
Daschamal eine gemütliche Rezeption: der Campingplatz an der Friedensbrücke in Neckargemünd. Petra Klein
Johann van der Velden, Neckargemünder Campingplatz-Chef, Helfer in der Not, Kummerkasten und Camping-Vater. Petra Klein
Wenn man direkt nach der Ankunft mit einem solchen Ausblick belohnt wird - das zaubert Petra Klein mehr als ein Lächeln auf's Gesicht... Petra Klein
Flauschige Nachbarn... Petra Klein
Macht Sie dieses Bild nicht auch ein bisschen neidisch? Petra Klein geniesst die Abendsonne vor ihrem kleinen Wurfzelt. Petra Klein
Gemütlicher geht's wohl kaum - und der Ausblick ist beruhigend-schön. Camping am Neckar! Petra Klein
Nette Nachbarn auf dem Campingplatz an der Friedensbrücke: Jenny und Daniel aus Niedersachsen. Für die beiden geht es nach dem Zusammenpacken weiter zum Campen nach Enzklösterle im Landkreis Calw. Petra Klein
Guten Morgen - nach der Nacht im kleinen Wurfzelt noch etwas verschlafen, aber sichtbar guter Laune: SWR1 Moderatorin Petra Klein. Petra Klein
Neckargemünd: die Frisur hält. Campingplatz an der Friedensbrücke: die Frisur hält. Wurfzelt in der Morgensonne: die Frisur...? Petra Klein
Schnatternder Besuch vor dem Zelt - auch ein Erlebnis. Petra Klein
Der Morgentau auf dem SWR1-Dienstwagen reicht wohl nicht ganz für den Frühstückstee! Dafür kam dann sofort eine Einladung zum Morgenkaffee von einem nahegelegenen Metzger. Petra Klein
Ganz entspannte Nachbarn beim Frühstück: Willy und Angela aus Netphen bei Siegen. Petra Klein
Morgens auf dem spiegelglatten Neckar: in aller Ruhe zieht ein Lastkahn vorbei. Petra Klein

"Das letzte Mal hab' ich gezeltet, da war ich 16", sagt SWR1-Moderatorin Petra Klein und macht sich auf den Weg zum Campingplatz an der Friedensbrücke in Neckargemünd. Wie sie die Nacht im Wurfzelt, zehn Kilometer Neckar-aufwärts von Heidelberg, erlebt hat, das sehen Sie hier.

STAND