Fahrverbote in Österreich Tirol und Salzburg sperren Nebenstrecken

Ab an den Gardasee, die Adria oder nach Südtirol. In diesen Tagen brechen viele Menschen in Richtung Urlaub auf. Man muss nicht hellsehen können, um zu sagen, dass es wieder lange Staus geben wird – auch in Österreich. Wer hier allerdings versucht über Nebenstrecken den Stau zu umfahren, der kommt nicht allzu weit. Tirol und Salzburg machen ihre Nebenstrecken teilweise dicht.

Entlang der klassischen Staustrecken sind in den österreichischen Bundesländern Tirol und Salzburg mehrere Bereiche betroffen.

LKW stehen auf der Autobahn A93 Richtung Österreich im Stau. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Picture Alliance

In Salzburg:

Autofahrer dürfen an den Wochenenden die A10, die Tauernautobahn, an den Ausfahrten zwischen den Anschlussstellen Puch/Urstein und St. Michael im Lungau nicht mehr verlassen.

In Tirol:

Seit Anfang Juli bereits gelten Fahrverbote für das Umland von Kufstein und Reutte: Bei Kufstein gilt eine Kombi aus Fahrverboten und Verkehrsdosierungen. Heißt: Pro Stunde darf nur eine gewisse Zahl an Fahrzeugen bestimmte Straßen befahren. Entlang der Fernpaßstrecke gibt es Fahrverbote für den Reiseverkehr an den Abfahrten Reutte-Nord und Vils

Im Bereich rund um Innsbruck und den Brenner gibt es ebenfalls Sperren. Hier können entlang der A12, der Inntalautobahn, und der A13, der Brennerautobahn, folgende Autobahnausfahrten nicht mehr genutzt werden: an der A12 die Abfahrten zwischen Hall in Tirol und Zirl und entlang der A13 die Abfahrten zwischen Patsch und Gries am Brenner.

STAND