Buchtipp: "Secret Game" von Stefanie Hasse Von Süddeutschland an die Upper East Side

AUTOR/IN

„Für alle, die weiterkämpfen und ihre Prinzipien nicht aus den Augen verlieren“ – so lautet die Widmung im einem Buch, das sich gut für die Sommerferien eignet, wenn die Schulfreunde verreist sind und es viel Zeit zum Schmökern gibt.

Ivy ist von Süddeutschland nach New York gezogen. Sie geht auf eine Schule an der Upper East Side – nur Kids aus reichen Familien. Über die Sommerferien hat sie sich in Heath verliebt, und er in sie. Aber jetzt würdigt er sie keines Blickes mehr. Stattdessen kommen ständig Handynachrichten:

Pieps: Willkommen zum Spiel! Entscheide dich zwischen Wahl, Wahrheit und Pflicht. Jede Aufgabe bringt dich deinem Ziel näher, die Spielleitung des kommenden Jahres zu übernehmen und die Geheimnisse aller bisherigen Teilnehmer zu erfahren.

Ivy will das nicht und lehnt ab.

Pieps: Dann wird es dich nicht stören, wenn ich das folgende Video an alle anderen Spieler weiterleite.

Autorin Stefanie Hasse (Foto: Loewe Verlag)
Autorin Stefanie Hasse Loewe Verlag

Auf dem Video ist Ivy mit Vince, sie war reichlich beschwipst auf der Party und erinnert sich nicht. Das Video schon. Ivy spielt mit. Und damit fängt alles an.

Pieps: Je schneller du antwortest, desto leichter wird deine Aufgabe ausfallen.

Sie soll sich der verhassten Clique von Penelope und Daphne anschließen. Ist eine von ihnen Spielleiterin und verantwortlich für die fiesen Intrigen? Oder haben auch sie nur Aufgaben zu erfüllen?

Pieps: Heute wird geküsst! Mit deinem Beweisfoto verdienst du dir einen Sonderpunkt.

Ivy stellt zu ihrem Entsetzen fest, dass das Spiel an der Schule schon Jahre geht. Wer darüber redet, fliegt.

Autorin Stefanie Hasse lebt im Raum Ulm und ist Sozialversicherungsangestellte. Zum Ausgleich schreibt sie Jugendbücher, bisher meist Fantasy. "Secret Game" dagegen ist verflixt real.

AUTOR/IN
STAND