STAND

Nicht nur "I've been looking for Freedom" Konzert zum Mauerfall

David Hasselhoff (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Das Bild von David Hasselhoff beim Fall der Berliner Mauer kennt jeder - doch nicht nur er hat den Mauerfall besungen. 3 Tage nach der Auflösung der Grenzen gab es ein Konzert, das sage und schreibe 11 Stunden dauerte. Mit einigen Top-Stars - und alles bei freiem Eintritt. Picture Alliance
Am 12. November 1989 fand das "Konzert für Berlin" statt. Auch Udo Lindenberg war dabei. Er wandelte sein Lied "Sonderzug nach Pankow" einfach mal um und ließ den Zug in die andere Richtung fahren - nach Westberlin. Lindenberg nennt den Mauerfall die schönste Party seines Lebens. Picture Alliance
Auch internationale Stars waren '89 in der Westberliner Deutschlandhalle dabei: Joe Cocker zum Beispiel. Er unterbrach seine Europa-Tournee, um an der riesigen Party teilzunehmen. Imago BRIGANI-ART
BAP stand 1989 gemeinsam mit Joe Cocker auf der Bühne - besser gesagt sie standen vor ihm auf der Bühne. Bei Konzerten in Deutschland und der Schweiz. Und auch Wolfgang Niedecken und Co. ließen sich den Auftritt in Berlin nicht nehmen. Picture Alliance
"Bring Me Some Water" oder "Like The Way I Do" dürften schon '89 unter den tausenden Besuchern für Stimmung gesorgt haben - Melissa Etheridge kommt zumindest auch heute immer noch gerne mit ihren Hits nach Berlin. Imago BRIGANI-ART
Nach illegalen Auftritten in Ostberlin waren die Toten Hosen dann auch beim "Konzert für Berlin" dabei. Mit dem Album "Ein kleines bisschen Horrorshow" und dem Titel "Hier kommt Alex" waren die Punkrocker seit '89 überall bekannt. Imago Bernd Müller
"Horrorshow" würden manche vielleicht auch über Auftritte von Nina Hagen sagen - auch sie war dabei und sang "My Way" und "Ave Maria". Imago BRIGANI-ART
"Alle, die von Freiheit träumen sollten's Feiern nicht versäumen, sollen tanzen auch auf Gräbern..." singt Marius Müller-Westernhagen in seinem Lied "Freiheit" - und das sang er auch am 12. November 1989 in Berlin. Imago BRIGANI-ART
Mit Nena und "Wunder gescheh'n" endete ein Konzert, das Ost und West vereinen sollte... Imago teutopress
STAND
AUTOR/IN