STAND

Was steckt hinter den größten Hits aller Zeiten?

Paul McCartney als Background-Sänger?!

Cover: Atlantis von Donovan (Foto: dontshow -)
dontshow -

Man munkelt, dass Paul McCartney bei "Atlantis" die Hintergrundstimme singt. Das behauptet zumindest die erste vollständige Beatles Diskographie von Harry Castleman und Walter Podraziks. Sie gehen sogar noch weiter und sagt, dass er auch das Tamburin gespielt haben muss. Ob da wirklich etwas Wahres dran ist, weiß man bis heute aber nicht.

Die SWR1 Pop & Poesie Übersetzung:

Der Kontinent von Atlantis, einst eine Insel,
lag vor der Sintflut in dem Gebiet,
das wir heute Atlantischer Ozean nennen.
Ein so weites Land,
dass von der Westküste aus die wunderbaren Seeleute auf ihren Schiffen mit bunten Segeln
mit Leichtigkeit Süd- und Nordamerika bereisen konnten.
In östlicher Richtung war Afrika der Nachbar,
jenseits einer Meerenge, wenige Seemeilen entfernt.
Das große Zeitalter der Ägypter war
eigentlich nur ein Relikt der Kultur von Atlantis.
Und es waren ihre Könige aus der Zeit vor der Sintflut, die die Welt erschlossen.
Alle Götter, die in den mythologischen Dramen und Legenden aller Herren Länder eine Rolle spielen, stammen aus dem fernen Atlantis.
Sich seines Schicksals bewusst entsandte Atlantis Schiffe bis in die hintersten Winkel der Erde.
An Bord waren die Zwölf:
Der Poet, der Arzt, der Bauer, der Wissenschaftler, der Magier
und die anderen so genannten Götter unserer Legenden,
obschon sie Götter waren.
Und während heute die Altvorderen es vorziehen, die Augen zu verschließen,
so lasst uns fröhlich sein und singen und tanzen und ein neues Hoch auf Atlantis einläuten!

Tief unten, versunken im Ozean, wo ich hin möchte, könnte sie sein…
Mein vorsintflutliches Baby, oh ja, eines Tages werde ich dich sehen.
Ich liebe Dich, irgendwann möchte ich dich treffen.
Sagt mir doch, wohin ist sie verschwunden?
Eines Tages möchte ich dich treffen,
Wach auf, wach auf, so wach doch auf.

STAND
AUTOR/IN