AC/DC Highway to Hell

Was steckt hinter den größten Hits aller Zeiten?

Mit Schuluniformen und Teufelshörnern präsentiert sich AC/DC auf dem Albumcover von "Highway o hell". Es ist das siebte Studioalbum und das letzte mit Sänger Bon Scott.

Der ist nämlich 1980 durch seinen exzessiven Alkoholkonsum ums Leben gekommen. Das nächste Album "Black In Black" wurde dann ihm gewidmet. Mit "Highway to hell" heben sich AC/DC nun endgültig von den anderen Rock-Gruppen ab. Die Gitarrenriffs wurden aufpoliert, die Melodien straffer und eingängiger und die Refrains noch härter. Und damit stürmten sie die Arenen und räumten mehrfach Platin ab.

Die SWR1 Pop & Poesie Übersetzung:

Ein leichtes Leben. Freie Liebe.
Ich habe eine Jahreskarte für diese Einbahnstraße.
Ich verlange Nichts, lass´ mich einfach.
Alles auf meinem Weg nehme ich mit.
Ich brauche keinen Grund dafür.
Es gibt nichts, was ich lieber täte.
Einfach mal abtauchen für eine Weile.
Meine Freunde werden auch dort sein.

Ich bin auf direktem Weg in die Hölle unterwegs.

Keine Stopschilder, keine Beschränkungen
Niemand, der mich aufhält.
Hey Satan! Ich hab meine Schulden bezahlt.
Ich spiele in einer Rockband.
Hey Mama! Schau mich an.
Ich bin unterwegs ins gelobte Land.

Auf direktem Weg in die Hölle unterwegs.

Haltet mich bloß nicht auf.

Ich werde abtauchen, und zwar komplett.
Auf direktem Weg in die Hölle.

STAND