Huey Lewis and The News (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Huey Lewis & the News: "Fore" (1986) Zurück auf die Bühnen – Dank „Zurück in die Zukunft!“

Huey Lewis ist in den USA schon ein gestandener Star mit seiner Band. Das Album „Sports“ ist ab 1983 drei Jahre lang ununterbrochen in den US-Charts. Erst als diese LP langsam aus den Charts rauspurzelt, wird der Nachfolger präsentiert. „Fore!“ wird genau wie der Vorgänger zum Klassiker.

Als Jugendlicher rastlos unterwegs

Wer ist eigentlich dieser Huey Lewis? Dieser Mann, der so grund-sympathisch wie ein netter Onkel wirkt, hat es als Jugendlicher faustdick hinter den Ohren. Lewis kommt eigentlich aus wohlbehütetem Hause. Vielleicht ein bisschen zu behütet. Der Vater war immerhin Radiologe. In Interviews hat Lewis später genussvoll von seinen wilden Zeiten als Jugendlicher erzählt. Er sei einmal quer durch die USA getrampt. Noch wilder: Einmal habe er es tatsächlich filmreif geschafft, als Blinder Passagier in ein Flugzeug zu kommen und nach Europa zu fliegen, ohne dabei erwischt zu werden! Dort sei er dann einige Zeit als Straßenmusiker unterwegs gewesen. Madrid habe sich besonders gelohnt. Das Geld, das er sich dort mit dem Mundharmonika-Spiel verdient hatte, habe für ein ganz reguläres Rückflug-Ticket in die USA gereicht. Als er „sesshaft“ wird und sich an der Uni einschreibt, merkt er aber ganz schnell, dass das Studieren nix für ihn ist. Nach eineinhalb Jahren schmeißt er die Uni hin, um Musiker zu werden.

Huey Lewis (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Huey Lewis Picture Alliance

Drei Jahre, zwei Songs und ein noch unbekannter Film

Lewis ist dabei schon als Teenager in diversen Bands unterwegs – so wie sich das für einen Möchtegern-RocknRoll-Star gehört. Seine Band heißt „Clover“. Großartige Erfolge kann er dabei natürlich noch nicht vorweisen. Der kommt erst nach der „Fusion“ mit einer zweiten Band. Das, was dabei herauskommt, nennt sich „Huey Lewis & American Express“ und besteht dann aus immerhin sechs Leuten. Als diese Truppe fleißig mit Club-Konzerten in der San Francisco Bay auf sich aufmerksam macht, winkt 1979 ein erster Plattenvertrag. Allerdings nur unter der Bedingung, dass der Name geändert wird, um ja keinen Ärger mit dem gleichnamigen Kreditkarten-Anbieter zu bekommen. Das ist die Geburtsstunde von „Huey Lewis & The News“. Auch wenn Album Nummer eins eher ein Flop und Album Nummer zwei eher ein Achtungs-Erfolg ist: Von Superstars kann in diesen frühen Jahren keine Rede sein. Das ändert sich schlagartig mit Album Nummer drei: „Sports“ wird zum Durchbruch und Multi-Millionen-Erfolg weltweit. Die LP mit mehreren Singles zementiert den Ruf einer Band, die eine ganz eigene Mischung aus Guter-Laune-RocknRoll-Musik macht – immer getragen von der unverwechselbaren Stimme des Sängers. Unglaubliche drei Jahre hält sich die LP in den US-Charts. Wer so angesagt ist, bekommt gerne Anfragen von allen möglichen Filmprojekten. Die Band sagt zu, zwei Titel beizutragen zu einem Film, von dem damals kein Mensch ahnen kann, dass er zum Kultfilm werden wird: „Zurück in die Zukunft“.

Ein Hit nach dem anderen

Huey Lewis & The News schwimmen also auf einer Welle des Erfolges – und sie nehmen diesen Schwung mit ins Jahr 1986. „The Power of Love“ als Vorab-Single wird zum Welthit. Kurios dabei: Der Song ist in den USA gar nicht auf der LP drauf (in Europa aber sehr wohl) – der ist dort exklusiv nur auf dem Soundtrack zu finden. Die Band stört es nicht: Sowohl Single als auch LP mit dem nicht vorhandenen Sommerhit werden zur Nummer 1 in Amerika.

Huey and the News (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Picture Alliance

Und damit nicht genug: Auch „Stuck With You“ und „Jacob´s Ladder“ werden zur Nummer Eins in den Billboard-Charts. „Hip to Be Square“ und „Doing It All for My Baby“ kommen ebenfalls ganz groß raus und werden zu Welthits. Album Nummer vier trägt übrigens einen etwas merkwürdigen Titel: nämlich „Fore!“ – mit Ausrufezeichen. Das ist natürlich ein Wortspiel mit dem gleichklingenden Wörtchen „four“ – also „vier“ für das vierte Album. Aber das Wort, das hier so anders und mit Ausrufezeichen geschrieben wird, ist im Englischen ein Begriff aus dem Golfsport. „Fore!“ heißt nichts anderes als dass man in Deckung gehen muss, weil da ein ganz schönes Geschoss angesaust kommt. Das CD-Cover zeigt auf den ersten Blick aber nichts aus dem Golfsport. Und überhaupt: Nur drei der sechs Band-Mitglieder sind sichtbar. Das Cover der Vinyl-LP war da praktischer. Klappte man die LP auf, waren die anderen drei Mitglieder von der Rückseite dann Bestandteil eines vollständigen Ganzen – einer Sechser-Reihe. Und siehe da: einer dieser sechs stützt sich sogar auf einen Golfschläger! Bassist Mario Cipollina frönt dort mit Sonnenbrille und Kippe im Mund seinem Image als Bad Boy der Truppe.

Huey Lewis ist heute fast taub!

Die Kritik rümpft bei Erscheinen der LP wie so oft ein wenig die Nase. Haupt- Kritikpunkt: Das klinge alles ein bisschen allzu deutlich wie der Vorgänger. Was natürlich ziemlich unfair ist. Kein Mensch verlangt von einer Musik-Gruppe, dass sie sich gefälligst von LP zu LP verändern solle. Huey Lewis schafft es mit seiner Band, einige Jahre lang extrem erfolgreich zu sein. Insgesamt 30 Millionen verkaufter Alben sind da eindeutig – aber nach dem Rausch der 80er Jahre ist die Party vorbei.

Huey Lewis and the News (Foto: Imago, ZUMA Press)
Imago ZUMA Press

Keine der späteren Veröffentlichungen kann auch nur annährend den Erfolg dieser Jahre erreichen. – Traurige Nachrichten gibt es seit 2017 von Bandleader Huey Lewis. Er kann keine Live-Auftritte mehr absolvieren. Die heimtückische Menière-Erkrankung hat dafür gesorgt, dass er kaum noch hören kann. Und Gehörverlust für einen Musiker – das ist seit Beethoven die schlimmste aller nur vorstellbaren Erkrankungen!