Rolling Stones 1964 (Foto: picture-alliance / akg-images -)

Vor 55 Jahren Rolling Stones veröffentlichen erstes Album

1964 stehen die Rolling Stones am Anfang ihrer Karriere – und sie stellen die Weichen für den zukünftigen Erfolg. Vor 55 Jahren, am 16. April 1964, erschien ihr erstes Album "The Rolling Stones".

Aufgenommen wurde das Album mit einem Zwei-Spur-Tonbandgerät in den "Regent Sound Studios" in London – und das innerhalb von nur fünf Tagen. Neun der zwölf Titel sind Rhythm and Blues Cover-Songs. Nur drei Eigenkompositionen sind zu hören. In den USA erschien die Platte einige Wochen später unter dem Titel "England's Newest Hitmakers".

Cover (Foto: Decca -)
Cover des Albums "The Rolling Stones" Decca -

Weder Bandname noch Titel auf Cover

Auf dem Album-Cover der britischen Originalausgabe sind auf der Vorderseite weder Bandname noch Titel zu sehen. Nur ein Foto der Bandmitglieder: Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts, Brian Jones und Bill Wyman. In England schaffen es die Stones mit ihrem ersten Album auf Anhieb auf Platz eins der Charts. In Deutschland klettert "The Rolling Stones" auf Platz zwei, in den USA erreicht das Album Platz elf.

Erster Auftritt außerhalb Großbritanniens

Ihren ersten Auftritt auf dem europäischen Festland haben die Rolling Stones am 20. April 1964 - im Rahmen des Rose-d'Or-Festivals im Casino in Montreux. Sie sind Gäste einer dort aufgezeichneten Sondersendung der britischen Fernsehreihe "Ready Steady Go!".

Die Rolling Stones in Stuttgart (30. Juni 2018) (Foto: SWR, SWR1 - Foto: Willi Kuper)
Die Rolling Stones im Juni 2018 in Stuttgart SWR1 - Foto: Willi Kuper

Erste USA-Tour

Vom 5. bis 20. Juni 1964 sind die Stones dann auf ihrer ersten USA-Tournee. Zum Tourneestart wird in den USA die Eigenkomposition "Tell Me" vom Debut-Album als Single veröffentlicht.

STAND