Phil Collins' Solo-Alben in neuem Gewand: Frische Cover, frische Sounds

Wer wissen will, wie Phil Collins sich musikalisch über die Jahrzehnte weiter entwickelt hat, dem empfiehlt SWR1 eine ganz spezielle Zusammenstellung: im Box-Set "Take a look at me now" finden sich seine acht Solo-Alben, remastered und mit zusätzlichen Songs.

Phil Collins Imagebild (Foto: SWR)

Los geht es mit zwei Jahrhundert-Alben: das 1981er-Debüt "Face Value" und seine fünfte Platte "Both Sides" aus dem Jahr 1993. Das Besondere an diesen Wiederveröffentlichungen ist einerseits die Covergestaltung, denn Phil Collins ließ sich in genau jenen Posen neu fotografieren, die damals die Originalcover schmückten. Diese aktuellen Bilder von ihm ersetzen die damaligen Portraits.

Andererseits ist es die Musik dieser erweiterten und remasterten CDs. Phil Collins stellte persönlich das Repertoire der Editionen zusammen. Seine Idee für das Konzept von "Take a look at me now" besteht darin, zu untersuchen, wie sich die Songs über die Jahre hinweg entwickelt haben. Daher konzentrierte er sich bei der Zusammenstellung des zusätzlichen Materials vor allem auf Live-Versionen der jeweiligen Albumsongs.

Indem er den Originalen der Studioversionen das Material aus späteren Performances gegenüberstellte, zeigt die Serie, wie die Songs im Laufe der Jahre ein Eigenleben entwickelten, sobald sie die gepflegte Enge des Studios verlassen hatten. Aber auch einige sorgsam ausgesuchte Demos und B-Seiten sind auf den Extended-Versions der Wiederveröffentlichungen zu finden.

AUTOR/IN
STAND