Top-Songs der 90er Die Nummer-1-Hits des Jahrzehnts

Top-Songs der 90er Die Nummer-1-Hits des Jahrzehnts

Die Top-Songs der 90er (Foto: imago -)
1992: Rhythm Is a Dancer - SNAP! // 10 Wochen auf der EinsAm 30. März 1992 veröffentlichte die Dance-Gruppe SNAP! in Zusammenarbeit mit der Sängerin Thea Austin (Foto) den Titel "Rhythm Is a Dancer", der als erster großer Hit der 1992 einsetzenden Eurodance-Welle gilt. Am 5. Mai kletterte der Titel an die Spitze der Charts und hielt sich dort 10 Wochen bis zum 2. August. Insgesamt war der Titel 35 Wochen in den Charts vertreten. imago -
1993: All That She Wants - Ace of Base // 8 Wochen auf der EinsDer Titel wurde am 16. November '92 vorerst in Skandinavien und kurze Zeit später im Rest der Welt veröffentlicht. Am 8. März erreichte er Nummer eins in den deutschen Single-Charts, wo er sich 8 Wochen hielt. "All That She Wants" konnte sich in Deutschland über 750.000 Mal verkaufen und erreichte 3x Gold und 1x Platin. dpa / picture-alliance -
Universal Music - PHOTO CREDIT: David La Chappelle
1995: Conquest of Paradise - Vangelis // 11 Wochen auf der EinsObwohl das Lied schon 1992 als Titelmelodie zu Riddley Scotts gleichnamigem Film erschien, konnte es zunächst keine große Bekanntheit erlangen. Erst nachdem der Boxer Henry Maske das Lied als Einmarschmusik bei seinem Weltmeisterschaftskampf gegen Iran Barkley verwendete, stiegen die Verkaufszahlen und der Titel konnte 3 Jahre nach seiner Veröffentlichung 11 Wochen auf Platz 1 der deutschen Singlecharts feiern. dpa / picture-alliance -
1996: Killing Me Softly - The Fugees // 8 Wochen auf der EinsDas 1996 erschienene Lied ist eine Coverversion des bereits 1973 veröffentlichten Titels "Kiling Me Softly with His Song" von Roberta Flack. Auch wenn die Version von Flack die bekannteste ist, so ist sie ebenfalls eine Coverversion. Das Original des Titels stammte aus dem Jahr 1971 und wurde von Lori Lieberman gesungen. Die "Fugees"-Version des Titels konnte insgesamt 24 Wochen in den Charts verbuchen, 8 davon auf der Eins. imago -
1997: Time to Say Goodbye - Andrea Bocelli & Sarah Brightman // 13 Wochen auf der Eins Während die ursprüngliche Version bereits 1995 von Andrea Bocelli unter dem Namen "Con te partirò" während des Sanremo-Festivals aufgeführt wurde, konnte der Titel jedoch erst in seiner zweiten Fassung mit Sarah Brightman als "Time to Say Goodbye" internationalen Erfolg erlangen. Ausschlaggebend für den Erfolg war, wie schon zwei Jahre zuvor bei Vangelis' "Conquest of Paradise", Henri Maske. Das Stück wurde v… imago -
STAND