STAND
KOCH/KÖCHIN
Eberhard Braun (Foto: SWR, Jochen Enderlin)

Die gesunde Frühstücksschale.

Grundrezept Porridge

Porridge mit Apfel und Ingwer (Foto: SWR, trickytine)
Porridge mit Apfel und Ingwer trickytine

Zutaten:

  • 500 ml Apfelsaft (alternativ Wasser oder Vollmilch)
  • 120 g Haferflocken
  • 1 Apfel
  • etwas frischer Ingwer
  • Abrieb einer halben Bio-Zitrone
  • wer möchte: 2 - 3 TL Honig
  • als Topping: Buchweizen, Nüsse, Beeren und Trockenfrüchte

Zubereitung

Apfelsaft (oder Wasser/Milch) aufkochen.

Haferflocken und Ingwer zugeben und unter ständigem Rühren 1-2 Minuten kochen, dann den Topf beiseitestellen.

Mit Zitronenabrieb, Zimt und Vanille verfeinern. Den fertigen Porridge nun zudecken und 5 Minuten quellen lassen.

Den Apfel vierteln, entkernen und anschließend in den Porridge reiben. Mit Honig abschmecken.

Tipp:

Der Porridge kann nun nach Belieben verfeinert werden. Wir empfehlen frische Beeren und Trockenfrüchte. Buchweizen und Nüsse können über Nacht in Wasser eingeweicht werden. So sind diese für unseren Körper besser verwertbar.

Smoothie aus Apfel, Kürbis, Ingwer & Zimt

Porridge mit Smoothuie aus Apfel, Kürbis, Ingwer und Zimt (Foto: SWR, trickytine)
Porridge mit Smoothuie aus Apfel, Kürbis, Ingwer und Zimt trickytine

Zutaten:

  • 150 g Kürbiswürfel
  • 50 g Apfelwürfel
  • 200 ml Apfel- oder Birnensaft
  • 2 Scheiben Ingwer
  • etwas Zimt
  • wer möchte: nach belieben Honig

Zubereitung

Wasser, Kürbiswürfel, Apfelwürfel, Zimt und Ingwerscheiben in einem Topf aufkochen, Deckel aufsetzen und ca. fünf Minuten weich kochen. Dann mit 200 ml Apfel- oder Birnensaft pürieren. Nach Belieben mit etwas Honig versüßen.

Tipp: Zum Andicken des Smoothies eignet sich 1 TL Flohsamenschalen, die sich nebenbei auch positiv auf unsere Darmflora auswirken

Schwäbischer Syllabub mit Rosenblättern

Porridge mit schwäbischen Syllabub (Foto: SWR, trickytine)
Porridge mit schwäbischen Syllabub trickytine

Syllabub ist eine englische Zitronencreme, die ursprünglich mit Wein, Sahne und etwas Eischnee hergestellt wurde. Das Rezept ist schon über 500 Jahre alt. Woher der kuriose Name stammt? Darüber rätseln bis heute auch britische Küchenhistoriker.

Zutaten:

  • 200 g Schmand
  • 150 ml Sahne
  • 2 TL Honig
  • Abrieb einer halben Bio-Zitrone
  • 1 EL getrocknete oder frische Rosenblätter

Zubereitung

Schmand mit Honig und Zitronenabrieb verrühren. Die Sahne steif schlagen und unter den Schmand ziehen.

Mit gehackten Rosenblättern bestreuen. Den fertigen Syllabub zum Porridge mit eingelegten Kumquats servieren

SWR1 Küchenkäpsele

Smaragdgrüner Couscous

In den Regalen findet sich mittlerweile heimischer Couscous, er muss also nicht von weit herkommen. Der ist als „Instant“­Version einfach zuzubereiten, denn er muss nicht unbedingt gekocht werden.  mehr...

Pesto aus Karottengrün

Karottengrün ist viel zu schade, um es wegzuwerfen! Es schmeckt leicht pfeffrig, etwas nach Petersilie und leicht nach Karotte und passt super zu Nudeln, Spätzle, Kartoffeln, aufs Brot und lässt sich zu leckeren Dips verarbeiten. Das Gleiche gilt auch für Radieschengrün.  mehr...

Blitz-Mayonnaise in 3 Minuten

Selbstgemachte Mayo schmeckt nicht nur am besten, man hat auch Einfluss auf die Qualität der Zutaten.  mehr...

Fisch häuten leicht gemacht

Mit einem ganz einfachen Trick bekommt man die Fischhaut - vor allem bei großen Fischen - spielerisch ab.  mehr...

Confierte Zitronenschalen

Confieren heißt im eigenen Saft einkochen. Dadurch sind die Dinge länger haltbar. Und bei confierten Zitronenschalen multipliziert sich nochmal der Geschmack.  mehr...

SWR1 Pfännle

SWR1 Pfännle macht jedes Jahr an den September-Sonntagen in vier Orten in Baden-Württemberg Station und dabei kommt nur auf den Teller und ins Glas, was bei uns angebaut, erzeugt oder gezüchtet wird.  mehr...

Eberhard Braun: zaubert Heimatgenuss auf den Teller

Seine Leibspeisen als Kind waren Maul-taschen, Spätzle, Bergkäsküchlein und Nudeln mit Soße. "Bis heute sind das meine Lieblingsgerichte geblieben", er-zählt Eberhard Braun.  mehr...