Bitte warten...

26.06.2019 17:00 Uhr Metropol 3 Mein Herz ist groß – jesidische Frauen in Tübingen

Außer Konkurrenz

Badeeah, Hakeema, Samo und Nada kommen aus dem Dorf Kocho im Sindschar-Gebirge im Irak. Die vier jesidischen Frauen wurden im August 2014 vom "Islamischen Staat" gefangen genommen und mussten ihre Heimat verlassen.

Den Frauen gelang es jedoch, sich aus den Händen der Terrormiliz zu befreien. Das Land Baden-Württemberg nahm sie zusammen mit weiteren 1100 Frauen und Kindern aus dem Nordirak in seine Obhut. Heute leben sie in Tübingen. Der Film Mein Herz ist groß begleitet die Jesidinnen drei Monate lang – fern von ihrer Heimat – in ihrem Alltag in Deutschland und zeigt, wie sie mit der ungewohnten Situation und den Problemen hier umgehen und verschiedene Herausforderungen meistern.

Alle drei Autorinnen absolvierten ihr Masterstudium der Medienwissenschaft an der Universität Tübingen. Zurzeit arbeitet Naomi Krimmel bei einem Sportartikelhersteller als PR- und Social Media Managerin. Damaris Diener arbeitet als Hörfunk- und Fernsehjournalistin beim MDR. Alisa Gütle absolviert ihr Volontariat beim Radiosender Antenne Bayern.

In Anwesenheit der Protagonistinnen und der Filmemacher Naomi Krimmel, Alisa Gütle und Damaris Diener

Buch und Regie: Naomi Krimmel, Alisa Gütle, Damaris Diener                                                             

Deutschland 2018, 29 Min.                                                                                                                              

Kamera: Damaris Diener, Alisa Gütle                                                                                                        

Montage: Damaris Diener, Alisa Gütle                                                                                                                

Ton: Naomi Krimmel, Fabian Schaller