Bitte warten...

27.06.2019 9:00 Uhr Metropol 3 Der Krieg und ich – Fritjof aus Norwegen

Außer Konkurrenz – freier Eintritt für angemeldete Schulklassen

Acht Geschichten erzählen, was es bedeutet, als Kind in Europa mit den Gefahren und Auswirkungen eines Krieges konfrontiert zu sein. Die Drama-Serie DER KRIEG UND ICH setzt bewusst der traditionellen Geschichtsschreibung über den Zweiten Weltkrieg eine junge und internationale Perspektive entgegen und stellt sich der schwierigen Aufgabe, die Themen Krieg und Holocaust in einer altersgerechten Form für Kinder aufzubereiten. Die behutsam inszenierten Drama-Geschichten werden mit spannendem Archivmaterial und einer fantasievollen Puppenwelt kombiniert. Die Protagonisten der Folgen sind Kinder aus Deutschland, Polen, Frankreich, Großbritannien, Norwegen, der Sowjetunion und der Tschechischen Republik.  

Fritjof aus Norwegen – Besatzung und Widerstand

Fritjof (11) lebt in einem Fischerdorf in Norwegen als der Zweite Weltkrieg auch sein Land erreicht. Da sein Vater in den Krieg zieht, muss Fritjof als Fischerjunge zum Lebensunterhalt der Familie beitragen. Zunächst arbeitet er für die Deutschen, doch die Bezahlung kann seine Familie kaum ernähren. Er will die Situation nicht länger hinnehmen und stellt sich gegen die deutschen Besatzer – mit weitreichenden Folgen für seine Familie.                                                                                                    

1/1

Fritjof aus Norwegen

Der Krieg und ich: Besatzung und Widerstand

In Detailansicht öffnen

Fritjof (Nils Sand), 11 Jahre alt, lebt in einem Fischerdorf in Norwegen als der Zweite Weltkrieg auch sein Land erreicht.

Fritjof (Nils Sand), 11 Jahre alt, lebt in einem Fischerdorf in Norwegen als der Zweite Weltkrieg auch sein Land erreicht.

Matthias Zirzow arbeitet als Regisseur, Drehbuchautor und Casting-Director, u.a. Regie bei KLEINE HÄNDE IM GROSSEN KRIEG (Dokumehrteiler für ARTE), IN ALLER FREUNDSCHAFT und bei der Kika-Serie SCHLOSS EINSTEIN.


Buch: Ramona Bergmann Matthias Zirzow Maarten van der Duin

Kamera: Bernhard Wagner Julia Baumann

Montage: Dirk Seliger

Ton: Jonathan Skorupa

Produktion Looksfilm

Koproduktion SWR, ARTE, BBC, Momakin

Filmförderung MDM MEDIA Programm (EU)

FSK ohne Altersbeschränkung