STAND
EIN FILM VON

Was würde Jesus im 21. Jahrhundert predigen? Milo Rau verbindet die Jesu-Geschichte mit den Geschehnissen der aktuellen Flüchtlingskrise. Die Migranten Materas werden zu Protagonisten im Bibelfilm.

Das Inhaltsverzeichnis

»Das Neue Evangelium« – Filmtrailer

»Das Neue Evangelium« – Filminhalt

Was würde Jesus im 21. Jahrhundert predigen? Wofür würde er eintreten oder sogar sterben? Der Schweizer Regisseur Milo Rau schuf einen Jesus-Film der besonderen Art. Die Kombination aus Dokumentar- und Spielfilm verbindet die Erzählung der Jesu Geschichte mit dem aktuellen Flüchtlingsthema und Einblicken hinter die Kulissen der Produktion.

Gedreht wurde in der süditalienischen Stadt Matera. Milo Rau möchte die dort vorherrschenden sozialen Missstände nicht ignorieren und engagiert als Schauspieler die in Armut lebenden Migranten, welche als Feldarbeiter für die Produktion von Tomatensoßen hart arbeiten. Den Jesus spielt der politische Aktivist Yvan Sagnet. Gemeinsam mit den anderen Migranten geht er auf die Straße, um eine Revolte der Würde auszurufen. Das packende und einzigartige Projekt von Milo Rau geht weit über Religion und Glauben hinaus: Ungerechtigkeiten werden aufgezeigt und Missstände sichtbar.

»Das Neue Evangelium« – Film für‘s Ohr

Der Film »Das Neue Evangelium« ist ein Film über Jesus, ein ganz besonderer. Er bringt Kunst und Aktion zusammen, bewirkt ein Handeln in kleinen Schritten, die alle zusammen Gutes und Wichtiges bewirken. Die Botschaft: Übt Solidarität mit den Ärmsten für eine gerechtere Welt. Damit hat der Film eine unglaubliche emotionale Kraft. Ja, man bekommt einen Kloß im Hals und fühlt gleichzeitig Hoffnung und Achtung vor so viel Mut und Kraft. Unbedingt ansehen!

Eine Filmbesprechung von Anja Kalischke-Bäuerle.

»Das Neue Evangelium« – Regisseur Milo Rau im Interview

Der Regisseur Milo Rau im Gespräch mit Moritz Schulz.

»Das Neue Evangelium« – Biografie des Regisseurs Milo Rau

Milo Rau geboren 1977 in Bern (Schweiz), ist Regisseur, Autor und seit der Saison 2018/19 Intendant des NTGent (Belgien). Rau studierte Soziologie, Germanistik und Romanistik in Paris, Berlin und Zürich. 2017 wurde Milo Rau bei der Kritikerumfrage der Deutschen Bühne zum „Schauspielregisseur des Jahres“ gewählt, 2018 erhielt er für sein Lebenswerk den Europäischen Theaterpreis und ist, als erster Künstler überhaupt, „Associated Artist“ des „European Association of Theatre and Performance – EASTAP“. 2019 wird ihm die Ehrendoktorwürde der Lund University (Malmö) für sein künstlerisches Werk verliehen. Zusätzlich hat er seit dieser Zeit die Münsteraner Poetikdozentur inne. Raus Filme wurden mit vielen Preisen ausgezeichnet, sein letzter Film „Das Kongo Tribunal“ war u.a. für den Deutschen und den Schweizer Filmpreis als «Bester Dokumentarfilm» nominiert. Rau ist auch Fernsehkritiker und ein überaus produktiver Schriftsteller.

»Das Neue Evangelium« – Credits

Filmlänge107 Minuten
Buch und RegieMilo Rau
KameraThomas Eirich-Schneider 
MontageKatja Dringenberg 
TonMarco Teufen 
Julian Joseph 
ProduktionFruitmarket Kultur & Medien GmbH 
Langfilm / Bernard Lang AG 
IIPM – International Institute of Political Murder 
KoproduktionZDF/ARTE 
SRF 
SRG SSR 
FilmförderungFilm- und Medienstiftung NRW 
Bundesamt für Kultur (BAK) 
Zürcher Filmstiftung 
DFFF – Deutscher Filmförderfonds 
Kulturförderung des Kantons St. Gallen / Swisslos 
BKM – Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien 
Volkart Stiftung 
Suissimage Kulturfonds
FSKab 0 Jahre
Barrierefreie FassungenOriginal mit Untertiteln (OmU)
Audiodeskription (AD)

Alles zum Film

Standbild aus dem Film Das neue Evangelium: Politaktivist Yvan Sagnet als Jesus, rotes Overlay mit Icon Filmstreifen (Foto: SWR, Fruitmarket, Langfilm & IIPM, Armin Smailovic)

Audiodeskription im Festival-Kino

Jetzt für kurze Zeit im SWR Doku Festival-Kino zu sehen: Milo Rau schuf einen Jesus Film der besonderen Art. Er kombiniert die Jesu-Geschichte mit der aktuellen Revolte vernachlässigter Flüchtlinge aus Matera. Sie werden zu Protagonisten im Film. »Das Neue Evangelium« – nominiert für den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2021.

Filminhalt & Credits

Was würde Jesus im 21. Jahrhundert predigen? Milo Rau verbindet die Jesu-Geschichte mit den Geschehnissen der aktuellen Flüchtlingskrise. Die Migranten Materas werden zu Protagonisten im Bibelfilm.  mehr...

Filmtrailer

Milo Rau schuf einen Jesus Film der besonderen Art. Er kombiniert die Jesu-Geschichte mit der aktuellen Revolte vernachlässigter Flüchtlinge aus Matera. Sie werden zu Protagonisten im Film.  mehr...

Film für's Ohr

Der Film »Das Neue Evangelium« iist ein Film über Jesus, ein ganz besonderer. Er bringt Kunst und Aktion zusammen, bewirkt ein Handeln in kleinen Schritten, die alle zusammen Gutes und Wichtiges bewirken. Die Botschaft: übt Solidarität mit den Ärmsten für eine gerechtere Welt. Damit hat der Film eine unglaubliche emotionale Kraft. Ja, man bekommt einen Kloß im Hals und fühlt gleichzeitig Hoffnung und Achtung vor so viel Mut und Kraft. Unbedingt ansehen! Eine Filmbesprechung von Anja Kalischke-Bäuerle.  mehr...

Regisseur im Interview

Sequenzen aus der Lebenswirklichkeit von als Erntehelfern tätigen Migranten in Süditalien im Wechsel mit inszenierten Bibelszenen. Mittendrin der Migrant und Aktivist für die Rechte der Feldarbeit Yvan Sagnet in der Rolle des Jesus: Was sind die Beweggründe für diesen Wechsel zwischen Dokumentar- und Spielszenen? Der Regisseur Milo Rau im Gespräch mit Moritz Schulz.  mehr...

Alles zum SWR Doku Festival

Das Festival ist vorbei, doch vieles bleibt!

Die Gewinner stehen fest, die Preise sind verliehen: Wir bedanken uns, bei alles, die unser SWR Doku Festival besucht haben! Und auch bei allen, die das weiterhin tun. Denn: Es gibt nach wie vor viel zu entdecken!  mehr...

Preisverleihung & Gewinner

Und die Preise gehen an ...! Moderator Max Moor führt durch die spannende Verleihung des Deutschen Dokumentarfilmpreises und überreicht fünf großartigen Dokumentarfilmer*innen ihre Trophäe.  mehr...

Grußworte

Winfried Kretschmann, Dr. Frank Nopper, Kai Gniffke, Ulrike Becker, Susanne Daldrop, Professor Carl Bergengruen, Wolfgang Kreißig, Jürgen Schlensog: Die Grußworte der Partner, Preisstifter und Freunde des SWR Dokufestival.  mehr...

Nominierte Filme

Das SWR Doku Festival findet vom 16. bis 19. Juni 2021 statt. Von Credits bis Trailer: Hier finden Sie Infos zu allen nominierten Filme für den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2021.  mehr...

Filme für's Ohr

In der Rubrik Filme für's Ohr finden Sie Filmbesprechungen von Anja Kalischke-Bäuerle zu den 15 für den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2021 nominierten Filme von Anja Kalischke-Bäuerle.  mehr...

Regisseur*innen im Interview

Regisseur*innen erzählen über ihre Dokumentarfilme, die für den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2021 nominiert sind.  mehr...

Mitglieder der Jury

Die Jury-Mitglieder 2021 stellen sich vor.  mehr...

Deutscher Dokumentarfilmpreis

Höhepunkt des jährlichen SWR Doku Festivals ist die Verleihung des Deutschen Dokumentarfilmpreises. Von der Nominierung bis zur Preisvergabe: Hier finden Sie alle Infos.  mehr...

Doku Lounge

Medienkompetenz stärken mit Themen aus der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen – unsere Doku Lounge macht genau das. Und dazu gibt es spannende Dokus.  mehr...

zurück zur Startseite

SWR Doku Festival

Höhepunkt des jährlichen SWR Doku Festivals ist die Verleihung des Deutschen Dokumentarfilmpreises. Von der Nominierung bis zur Preisvergabe: Hier finden Sie alle Infos.  mehr...

STAND
EIN FILM VON