Bitte warten...

Carte Blanche

Ein Film von Heidi Specogna und Sonja Heizmann

Länge: 91 Min.; Produktion: PS Film/WDR/ARTE/SRF; Schweiz/Deutschland 2011

1/1

Bilder zum Film

In Detailansicht öffnen

Der „chef de village“ führt den Rechtsmediziner, Dr. Eric Baccard und den Analysten, Emeric Rogier - beide vom Internationalen Strafgerichtshof - zu einem Tatort.

Der „chef de village“ führt den Rechtsmediziner, Dr. Eric Baccard und den Analysten, Emeric Rogier - beide vom Internationalen Strafgerichtshof - zu einem Tatort.

Opferversammlung

Beweismittel; Eine Frau zeigt ein Röntgenbild von ihren Schussverletzungen

Gloria Atiba Davies bei einer Zeugenbegegnung

Filminhalt:

Sie tragen keine Uniform, keine Waffen und haben keine Bodyguards. Aber ihre Missionen führen sie an die gefährlichsten Orte der Welt. Als Ermittler des Internationalen Strafgerichtshofs sammeln sie in mühsamer Kleinarbeit Beweise für die schwersten Verbrechen, die der Menschheit widerfahren: Verübt in Darfur, Uganda, im Kongo, der Elfenbeinküste, Lybien und - als unbekanntester Fleck auf der Landkarte der Core Crimes - in der Zentralafrikanischen Republik.

v.l.: Sonja Heizmann, Heidi Specogna

v.l.: Sonja Heizmann, Heidi Specogna

Ende 2002 überzog eine Gewaltwelle die Zentralafrikanische Republik. Die Rebellen aus dem Nachbarland Kongo hatten von ihrem Befehlshaber Jean-Pierre Bemba eine carte blanche bekommen - einen Freibrief zum Plündern, Töten und Vergewaltigen. Der Film Carte Blanche begleitet die Ermittler des Weltgerichts in das Land im Zentrum Afrikas. Jahre nach den Ereignissen soll es Gerechtigkeit geben. Jean-Pierre Bemba ist einer der ersten Kommandeure, den die internationale Justiz wegen seines Befehls zur systematischen Vergewaltigung anklagt.