Bitte warten...

SWR Web Concerts Christopher Park & Christoph Eschenbach

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Anton Bruckner. Mit Christopher Park (Klavier). Livemitschnitt aus der Stuttgarter Liederhalle vom 3. November 2017.

Veranstaltung

Datum:
Freitag, 3. November 2017
Beginn:
20 Uhr

Einführung um 19 Uhr

Ort:

Liederhalle

Beethovensaal

Berliner Platz 1-3
70174 Stuttgart

SWR Classic Service

76492 Baden-Baden
Telefon:
07221-300 100
zum Mailformular
SWRclassicservice.de
Download Programmheft
Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierkonzert A-Dur KV 488
Anton Bruckner
Sinfonie Nr. 7 E-Dur WAB 107

Mitwirkende:

Christopher Park, Klavier
SWR Symphonieorchester
Dirigent: Christoph Eschenbach

1:59:22 h

Mehr Info

SWR Web Concerts

Christopher Park & Christoph Eschenbach

SWR Classic

Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert A-Dur KV 488 • Wolfgang Amadeus Mozart: 3. Satz (Rondeaux) aus: Klavierquartett g-Moll KV 478 • Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 7 E-Dur WAB 107 | Christopher Park (Klavier), Natalie Chee (Violine), Jean-Eric Soucy (Viola), Floris Mijnders (Violoncello), SWR Symphonieorchester, Dirigent: Christoph Eschenbach. Livemitschnitt aus der Stuttgarter Liederhalle vom 3. November 2017.

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierkonzert A-Dur KV 488
Zugabe:
Wolfgang Amadeus Mozart
3. Satz (Rondeaux) aus:
Klavierquartett g-Moll KV 478
Natalie Chee (Violine), Jean-Eric Soucy (Viola), Floris Mijnders (Violoncello)
Anton Bruckner
Sinfonie Nr. 7 E-Dur WAB 107

Interpreten

Christopher Park, Klavier
SWR Symphonieorchester
Dirigent: Christoph Eschenbach

Beitrag in SWR2 Cluster

6:10 min | Fr, 3.11.2017 | 15:05 Uhr | SWR2 Cluster | SWR2

Mehr Info

War Mozart ein guter Pianist?

Christopher Park beim SWR Sinfonieorchester

Kerstin Gebel

Mit dem Adagio in seinem 23. Klavierkonzert überlässt Wolfgang Amadeus Mozart seine Interpreten dem mystischen fis-Moll. Der junge Solist Christopher Park spielt das Konzert mit dem SWR Sinfonieorchester unter der Leitung von Christoph Eschenbach. Kerstin Gebel spricht mit Christopher Park über die Entdeckung der Langsamkeit in Moll.

Zum Programm

Die langsamen Sätze in den Konzerten von Wolfgang Amadeus Mozart erscheinen gelegentlich wie das spirituelle Zentrum des entsprechenden Werks; beispielhaft ist das zu erleben in dem Adagio aus KV 488. Mit der Tonart fis-Moll greift der Komponist zu einer durchaus entlegenen Farbe. Das Klavier spricht fragend und wehmütig im Takt eines Sicilianos, das Kollektiv bestätigt, es hilft. Die Zeit steht still. Nicht ganz 100 Jahre später entstand Anton Bruckners Sinfonie Nr. 7, und auch dieses Wunderwerk hat sein mentales Zentrum. Der zweite Satz ist, wenn diese Spekulation erlaubt ist, ein Versuch über die Gefilde der Seligen, freilich mit melancholischer Marmorierung: "Sehr feierlich und sehr langsam". Die Nachricht vom Tod Richard Wagners habe ihn (Bruckner) erreicht, während er an diesem Satz arbeitete. Der Komponist beendete seinen Versuch also mit einer "traurigen Weise", mit einem wehmütigen Choral.