Bitte warten...

Schwetzinger SWR Festspiele 2018 SWR Vokalensemble: Tenebrae

Chorwerke von Carlo Gesualdo di Venosa und Wolfgang Rihm. SWR Vokalensemble, Dirigent: Marcus Creed. Live-Videomitschnitt aus St. Maria in Schwetzingen, 1. Mai 2018.

1:12:31 h

Carlo Gesualdo di Venosa (1566-1613): Responsorien zur Karwoche (Auswahl), verschränkt mit Wolfgang Rihm: Sieben Motetten nach Passionstexten | Tenebrae: Die größte Finsternis legte sich über die Erde, als Jesus starb und das "Licht der Welt" erlosch: So sagt es der Evangelist Matthäus; das Karfreitagsresponsorium Tenebrae führt den Gedanken näher aus. Dem christlichen Passionsglauben erscheint das vorösterliche Dunkel als Passage zum Licht eines neuen Lebens. Gesualdo gab sich den Düsternissen dieses spirituellen Übergangs mit all seiner Kunst und dem Hochdruck seiner Expressivität hin. Vier Jahrhunderte später antwortete Wolfgang Rihm mit seinen Passionsmotetten, die sich hörbar auf Gesualdo beziehen. Das SWR Vokalensemble bringt die Kompositionen in eine Konstellation, in der sie sich gegenseitig befragen und intensivieren.