Bitte warten...

Komponisten Billy Roisz

Billy Roisz ist eine in Wien lebende Musikerin und Filmemacherin. Sie ist Autodidaktin. Ihren kreativen Humus sieht sie im extrem offenen DIY-Umfeld der digitalen und analogen Elektronik- und Noiseszene im Wien der 1990er Jahre (phonoTAKTIK, rhiz, Mego, VIDOK, klingt.org). Seit 1998 arbeitet sie mit den Medien Video und Sound. Die Ästhetik der Bild- und Tonstörung, wie zum Beispiel Feedback und Verzerrungen, ist eines ihrer zentralen Experimentierfelder, die Verschränkung und Umzweckung von bild- und tongenerierenden Instrumenten ihr technischer Arbeitsansatz. Die künstlerische Umsetzung erfolgt in Form von audio-visuellen Live-Performances, Konzerten, Videoarbeiten und Rauminstallationen, oft solo, aber auch in enger Zusammenarbeit mit Künstler*innen aus dem Bereich experimenteller Elektronik und Noise, aber auch komponierter neuer und alter Musik, Film, Theater und Performance. Ihre Arbeiten wurden auf zahlreichen internationalen Festivals (u. a. Berlinale, IFF Rotterdam, Transmediale, Sonic Acts, Biennale Sao Paulo, Acht Brücken Köln, Sonic Acts Amsterdam, Donaufestival Krems) und in renommierten Galerien und Museen (u. a. Tate Modern, South London Gallery, Centre Pompidou, MACBA Barcelona, Museo Serralves Porto) präsentiert. Ihre Filme zounk! (2012), darkroom (2014) und THE (2015, Co-Regie Dieter Kovacic) liefen im Wettbewerb der Berlinale Shorts. Ihre Musik wurde bisher auf editionsMEGO, mikroton, for/wind, hathut und trost veröffentlicht. 2003 erhielt sie das BKA Experimentalfilmstipendium, 2009 den BMUKK Förderungspreis für Innovative Filmkunst, 2011 den Diagonale-Preis für innovatives Kino und 2018 das Staatsstipendium für Medienkunst.

Billy Roisz is a musician and filmmaker living in Vienna. She is an autodidact and sees her creative humus in the extremely open DIY environment of the digital and analogue electronic and noise scene in Vienna in the 1990s (phonoTAKTIK, rhiz, Mego, VIDOK, klingt.org). She has been working with video and sound media since 1998. The aesthetics of image and sound disturbance, such as feedback and distortions, is one of her central fields of experimentation, and the entanglement and reinterpretation of image and sound generating instruments is her technical approach. The artistic realization takes place in the form of audio-visual live performances, concerts, video works and room installations, often solo, but also in close collaboration with artists from the fields of experimental electronics and noise, as well as composed new and old music, film, theatre and performance. Her works have been presented at numerous international festivals (e. g. Berlinale, IFF Rotterdam, Transmediale, Sonic Acts, Biennale Sao Paulo, Acht Brücken Köln, Sonic Acts Amsterdam, Donaufestival Krems) and in renowned galleries and museums (e. g. Tate Modern, South London Gallery, Centre Pompidou, MACBA Barcelona, Museo Serralves Porto). Her films zounk! (2012), darkroom (2014) and THE (2015, co-directed by Dieter Kovacic) were screened in the Berlinale Shorts Competition. Her music has been published so far on editionsMEGO, mikroton, for/wind, hathut und trost. In 2003 she received the BKA Exerimental Film Scholarship, in 2009 the BMUKK Förderungspreis für Innovative Filmkunst, in 2011 the Diagonale-Preis für innovatives Kino and in 2018 the Staatsstipendium für Medienkunst.

Vor Ort

Donaueschinger Musiktage

Amt für Kultur, Tourismus und Marketing Donaueschingen
Karlstraße 58
78166 Donaueschingen
Tel +49(0)771 857266
Fax +49(0)771 857228