Bitte warten...

13. bis 16. Oktober | Programm Donaueschinger Musiktage 2016

Wo befinden wir uns, wenn wir Musik hören? Und wer sind wir, wenn wir Musik hören? Musik ist eine seduktive Kraft. Auch die Musik der Avantgarde kann uns bisweilen des kritischen Kontakts mit der Wirklichkeit entheben. Es ist nicht möglich sich dem Gesang der Sirenen zu widersetzen. Wo Schlagermusik als ästhetisches Modell waltet, wird dem Hörer suggeriert, dass er sich nicht zu sorgen habe.


Björn Gottstein

Björn Gottstein

Das Rauschen und der Rausch sind Formen der ästhetischen Entgrenzung, denen wir vor allem in der elektronischen Musik begegnen. Und der psychoakustischen Kunst gelingt es, unsere Wahrnehmung irrezuführen. Dennoch ist die Musik der Avantgarde eine kritische Instanz. Sie ist ein Gegenüber, das uns dazu zwingt, eine eigene Position zu beziehen. Gerade dort, wo wir ihr erliegen, schärft Musik unser kritisches Bewusstsein. Die Verführung enthält immer auch ein aufklärerisches Moment, das uns darüber ins Klare setzt, wie bereitwillig wir uns der Musik ergeben. Ästhetische Positionen heute sind solche, die dieser Dialektik Rechnung tragen. Im Rahmen der Donaueschinger Musiktage 2016 finden sie vielfach ihren Niederschlag.

Björn Gottstein