blank

"Ötzis" Kleidung im Testlabor

Rekonstruierte Steinzeitkleidung im Vergleich mit moderner Kleidung

Inwiefern ist heutige Kleidung funktioneller und besser zu tragen als die Ausrüstung vor 5000 Jahren? Dieser Frage gingen die LIVING SCIENCE-Teams der Hohensteiner Institute und des Prüf- und Forschungsinstituts Pirmasens (PFI) nach.

Prof. Karl Heinz Umbach und seine Mitarbeiter (Hohensteiner Institute) testeten Rekonstruktionen der Kleidung von "Ötzi", dem berühmten Gletschermann vom Tisenjoch. Die rekonstruierten  Schuhe wurden  durch die Arbeitsgruppe von Dr. Markus Scherer (PFI) untersucht. Schuhe wie Kleidung hatten unsere beiden steinzeitlichen Alpenwanderer auf ihrer Tour von Bregenz nach Bozen getragen. Das erstaunliche Ergebnis der Tests:  Schlecht war der Mann aus dem Eis vor 5.000 Jahren nicht ausgerüstet, doch der richtige Umgang mit der Ausrüstung war damals überlebensnotwendig.

Kleiderpuppe "Charlie 4" trägt "Ötzis" Sachen

Wie warm und bequem war "Ötzis" Kleidung im Vergleich mit unserer modernen Ware? Die Antwort auf diese Frage kann uns nicht nur Erkenntnisse zum Tragekomfort, sondern auch Hinweise darauf liefern, wie sich die Steinzeitmenschen in den Alpen bewegt haben. Mit bekleidungsphysiologischen Hautmodellen und der sich bewegenden Kleiderpuppe "Charlie 4", mit denen die Wärmeregulation sowie das Schwitzen des Menschen nachgestellt wurden, konnten die Forscher der Hohensteiner Institute an Rekonstruktionen der Bekleidung von "Ötzi" ableiten, wann er in seiner Kleidung fror, wann er schwitzte, oder ob sie zum Beispiel gekratzt und andere unangenehme Hautirritationen hervorgerufen hat. Kurzum: wozu "Ötzis"  Kleidung taugte.

Kleidung eine Jägers aus der Jungsteinzeit im Prüflabor (Quelle: SWR / Hohensteiner Institute)
Ein Jäger in der Jungsteinzeit hatte wohl genau diese Dinge getragen - dies zeigte der Fund der Gletscherleiche "Ötzi". Hier trägt die thermische Gliederpuppe "Charlie 4" die Test-Kleider. Besonders die Schuhe waren so gut ausgearbeitet, dass sie, bis auf die mangelnde Wasserdichtheit und die Griffigkeit der Sohle, durchaus mit modernen Wanderschuhen vergleichbar sind.
Horizontale Linie
Impressum l © SWR 2008