Bitte warten...

Volleyball | DVV-Pokal MTV Stuttgart zieht ins Halbfinale ein

Revanche geglückt: In der Neuauflage des Pokalendspiels der vergangenen Saison gewann der MTV Stuttgart beim Dresdner SC nach einer überzeugenden Leistung mit 3:0.

Zwei Volleyballerinnen jubeln (MTV Stuttgart)

Nia Grant (l.) und Aiyana Whitney stehen mit dem MTV Stuttgart im Pokal-Halbfinale

Im Duell der beiden Top-Teams im Frauen-Volleyball kamen die Gastgeberinnen aus Dresden zunächst etwas besser ins Spiel. Die Blockarbeit beim MTV Stuttgart funktionierte in den ersten Ballwechseln noch nicht optimal, sodass der Dresdner SC einen kleinen Vorsprung herausarbeiten konnte. Mit fortlaufender Spieldauer fand aber der Gast aus Stuttgart zu seiner Bestform und arbeitete sich durch eine Punkte-Serie die zwischenzeitliche 11:8-Führung heraus.

Vor allem in der Verteidigung wurde der MTV immer stärker. Die Stuttgarterinnen schenkten dem DSC kaum einfach Punkte und kamen selbst durch kraftvolle Angriffsschläge immer wieder zum Erfolg. Am Ende war es Aiyana Whitney, die mit einem Ass die 1:0-Satzführung perfekt machte (25:19).

Umkämpfter zweiter Durchgang

Im zweiten Satz lieferten sich beide Mannschaften einen intensiven Kampf, kein Punkt wurde leichtfertig verloren gegeben. Der MTV setzte sich Mitte des Durchgangs auf 12:7 ab und rettete den Vorsprung bis in die entscheidende Phase des Satzes. Beim Stand von 24:22 sorgte Micheli Tomazela Pissinato für die Entscheidung und damit für die 2:0-Führung in Sätzen.

Ein ganz anderes Bild zeichnete sich zu Beginn des dritten Durchgangs. Dresden nun präziser und zielstrebiger, Stuttgart dafür ungewohnt nachlässig. So konnten die Pokal-Titelverteidigerinnen aus Sachsen auf 13:6 davonziehen. Doch Stuttgart biss sich zurück ins Spiel, holte den Rückstand auf und siegte am Ende mit 25:19.

Heimspiel im Halbfinale

Nach dem 3:0-Sieg beim Double-Sieger des vergangenen Jahres stehen die Volleyballerinnen des MTV nun im DVV-Pokal-Halbfinale. Dort trifft Stuttgart am 23. November auf die Roten Raben Vilsbiburg, die sich in ihrem Viertelfinale gegen den Köpenicker SC durchsetzen konnten. Die Auslosung des Halbfinals wurde direkt im Anschluss an das Spiel in Dresden durchgeführt.