Bitte warten...

VfB Stuttgart | Transfer Mario Gomez kehrt zurück zum VfB!

Fußball-Nationalspieler Mario Gomez wechselt zur Bundesliga-Rückrunde vom VfL Wolfsburg zum VfB Stuttgart. Somit kehrt der Riedlinger zu seinen Wurzeln zurück

xxx

Das bestätigten beide Klubs am Freitag. Gomez unterschreibt einen Vertrag bis 2020, nach SID-Informationen beträgt die Ablöse für den 32-Jährigen mehr als drei Millionen Euro. Beim VfB hatte Gomez seine Profikarriere begonnen, 2007 wurde er mit den Schwaben deutscher Meister.

"Ich bin sehr glücklich, wieder zu Hause zu sein, dort, wo alles für mich begonnen hat", sagte Gomez: "Gerade in den letzten Tagen und in der heißen Phase habe ich immer mehr gespürt, wie sehr ich das will, wie sehr ich zurück nach Stuttgart möchte."

Reschke nutzt die Gunst der Stunde

"Manchmal gibt es Konstellationen im Fußball, die man vorher nicht für möglich gehalten hat. Wir freuen uns sehr, dass es uns  gelungen ist, Mario Gomez für die Rückkehr zum VfB zu begeistern. Und Mario ist begeistert. Er geht die Rückkehr zu seinem Heimatverein mit einer unglaublicher Freude und Emotion sowie einer unbändigen Motivation an. Das Wichtigste ist aber, dass wir mit Mario nicht nur einen Klassetyp und eine Identifikationsfigur verpflichten konnten, sondern dass wir einen Torjäger der Extraklasse bekommen. Dies ist das alles Entscheidende!" freut sich Reschke.


Auch Trainer Hannes Wolf ist begeistert: "Ich freue mich sehr über die Verpflichtung von Mario Gomez. Wir werden in der Vorbereitung alles dafür tun, ihn schnell zu integrieren. Wir sind davon überzeugt, dass er uns helfen kann, eine erfolgreiche Rückrunde zu spielen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm."

Wolfsburg lässt "Weltklassestürmer" gehen

VfL-Trainer Martin Schmidt lässt den "Weltklassestürmer" Gomez nur "ungerne" gehen. "Aber ich respektiere seinen Wunsch und wünsche ihm für die Zukunft nur das Beste", sagte der 50-Jährige. Nach Stationen bei Bayern München, AC Florenz und Besiktas Istanbul unterschrieb Gomez im Sommer 2016 bei den Wölfen. In insgesamt 52 Spielen für die Niedersachsen kam er auf 19 Tore und ging im Abstiegskampf der vergangenen Saison als Leader voran. Im Relegationshinspiel gegen den Lokalrivalen Eintracht Braunschweig traf Gomez vom Elfmeterpunkt zum 1:0-Sieg.