Bitte warten...

Sporthelden 2017 | Handball Ehepaar Wallenwein und die Wieslocher Wiesel

Die Wieslocher Wiesel sind ein Inklusionsverein. Hier trainieren und spielen Kinder und Erwachsene mit und ohne Behinderung gemeinsam. Sie sind mehr als nur ein Handballverein. Das haben sie dem Ehepaar Jutta und Thorsten Wallenwein zu verdanken.

Die Wieslocher Wiesel

Das Engagement der Wallensteins für die Wieslocher Wiesel gefällt auch Handball-Weltmeister Oliver Roggisch (hinten).

"Handball ist gut. Wir trainieren viel, und am Ende eines jeden Trainings machen wir Spiele", sagt eines der Mädchen der Gruppe. Die Kommandos in der Sporthalle unweit der Lebenshilfe Wiesloch gibt Trainerin Jutta Wallenwein.

Stimmungskanone Thorsten Wallenwein

Für die Lacher sorgt ihr Ehemann Thorsten. Seine Frau machte mit ihm einen Deal. "Sie hat zu mir gesagt: Geh doch einmal mit und schau dir das an. Seitdem bin ich dabei. Die Arbeit gibt mir sehr viel. Es ist eine große Bereicherung."

Die Wieslocher Wiesel tragen stolz ihre blau-gelben Trikots. Training und Spiele sind für viele unheimlich wichtig geworden. Sie empfinden sie als Chance. Die kleine Tessa lacht stolz, sie hat schon drei Tore geschossen.

Ein Geschenk für die Eltern

Möglich gemacht hat das alles Jutta Wallenwein, selbst viele Jahre Handballerin und nun leidenschaftliche Trainerin der Wiesel. Für die Eltern der Kinder aus der Lebenshilfe in Wiesloch ist das Ehepaar Wallenwein ein echtes Geschenk.

3:32 min

Mehr Info

Sporthelden 2017 | Handball

Gemeinsam vorwärts - Die Wieslocher Wiesel

Nadja Eckerle

Die Wieslocher Wiesel sind ein Inklusionsverein. Hier trainieren und spielen Kinder und Erwachsene mit und ohne Behinderung gemeinsam. Sie sind mehr als nur ein Handballverein. Und das haben sie dem Ehepaar Jutta und Thorsten Wallenwein zu verdanken.

"Die Wallenweins setzen sich überragend für unsere Kinder ein", sagt Gerd Ganzer, der seiner Tochter beim Training zuschaut. "Sie haben die Wiesel ins Leben gerufen, investieren sehr viel Zeit, sind immer da. Es ist überragend, was die Zwei ehrenamtlich leisten."

Viel Engagement, wenig Zeit

Jutta Wallenwein steht morgens um kurz nach fünf Uhr auf, führt die zwei Hunde aus, macht Frühstück für die Familie und beginnt um 7 Uhr ihren anstrengenden Arbeitstag als kaufmännische Angestellte. Arbeit, Familie, Training und am Wochenende noch Spiele mit den Wieslocher Wieseln. Ein irres Pensum.

"Wir haben mit den Wieseln, und die Wiesel haben ihren Spaß. Manchmal laufen die auch hier vorbei und klingeln bei uns, weil das Wohnheim hier um die Ecke ist. Die wissen ja alle, wo wir wohnen", sagt Jutta Wallenwein und lächelt. Sie ist stolz auf ihre Wiesel.

Ein Handballverein, bei dem Empathie an erster Stelle steht, ist schließlich etwas Außergewöhnliches.

Von Nadja Eckerle