Bitte warten...

Skispringen | Titisee-Neustadt Freitag gewinnt vor Wellinger

Richard Freitag hat beim Heim-Weltcup in Titisee-Neustadt den nächsten Sieg für die deutschen Skispringer eingefahren. Er gewann vor seinem Teamkollegen Andreas Wellinger.

Skispringen Richard Freitag

Holte sich den Sieg in Titisee-Neustadt - Richard Freitag

Bei schwierigsten Windbedingungen landete Richard Freitag bei dem dreimal verschobenen Wettkampf bei 145 Metern und schlug damit auch Andreas Wellinger, der mit 139 Metern Zweiter wurde. Der dritte Platz ging an Daniel Andre Tande aus Norwegen.

Große Mengen Neuschnee, starker Wind und am Nachmittag einsetzender Regen hatten die Austragung deutlich erschwert. Wegen der schlechten Witterung war der Start zunächst dreimal verschoben worden. Schließlich wurde nur ein Durchgang ausgetragen.

sdfa

Constantin Schmid überrascht

Für eine positive Überraschung sorgte der 18 Jahre junge Constantin Schmid, der als allererster Springer auf 133 Meter flog und einen überraschenden achten Platz erreichte. Er landete damit vor seinen Teamkollegen Karl Geiger (14.), Stephan Leyhe (16.) und Markus Eisenbichler (20.). Im Gesamtweltcup baute Freitag seine Führung mit dem siebten Weltcup-Sieg aus.