Bitte warten...

Rio 2016 | Erste Nominierungen 76 Rio-Fahrer aus dem Südwesten

Mit der Olympia-Nominierung sind einige Athleten dem sportlichen Highlight in Rio einen großen Schritt näher gekommen. Für einige Südwestler werden es die ersten Olympischen Spiele sein.

Pflieger, Golubytskyi, Weinstein und Joppich

Philipp Pflieger, Carolyn Golubytskyi, Paul Weinstein und Peter Joppich freuen sich auf Olympia

Die Rio-Reisenden stehen fest. Die Führungsriege des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) hat sich entschieden. Insgesamt 76 Athleten aus dem Südwesten wurden bereits nominiert - die Olympiafahrer der Reit- und Mannschaftssportarten stehen noch nicht fest.

Für viele Sportler sind die Olympischen Spiele das Highlight ihrer Karriere und der Grund für ihre harte Arbeit. Die folgenden Athleten aus dem Südwesten haben sich diesen Traum erfüllt und werden für Deutschland an den Start gehen. Im August heißt es dann: Gas geben und möglichst ab aufs Podest! Und wenn das nicht gelingt: Dabeisein ist alles!

Wir stellen einige dieser Athleten vor.

Diese Athleten haben das Olympia-Ticket:

Die Trampolinturnerin Leonie Adam in Querlage in der Luft.

Leonie Adam peilt in Rio eine Medaille an

Leonie Adam

Die 23-jährige Trampolinturnerin ist erfolgreich in den Olympia-Kader gesprungen. Die gebürtige Filderstädterin turnt für den MTV Stuttgart und gewann 2015 die Deutsche Meisterschaft in der Einzel- und der Synchrondisziplin. Nächster Halt: Rio de Janeiro! Ihre Olympia-Premiere.


Carolin Golubytskyi Florett Fechterin ohne Helm.

Alle guten Dinge sind drei! Deshalb hofft Golubytskyi dieses Mal auf eine Medaille

Carolin Golubytskyi

Für die 31-Jährige aus Bad Mergentheim werden es die dritten Olympischen Spiele nach Peking und London sein. In ihrer Disziplin, dem Florettfechten, nahm sie bereits an einigen Welt- und Europameisterschaften teil. In Rio soll möglichst eine Medaille her. Wenn Golubytskyi nicht gerade international für Deutschland an den Start geht, ficht sie für ihren Verein FC Tauberbischofsheim.


Die Zwillinge Lisa und Anna Hahner beim Laufen.

Mit einem Lächeln bis über beide Ohren geht es für die Zwillinge nach Rio

Anna und Lisa Hahner

Ein Traum wird wahr für die "Hahner-Twins": Sie werden in Rio beim Marathon der Damen an den Start gehen. Die Geschwister aus Hünfeld, die für das RUN2SKY-Team aus Steinach laufen, starten erstmals unter der Olympischen Flagge mit den fünf Ringen.




Maximilian Hartung freut sich nach einem Treffer gegen Luigi Tarantino bei den Olympischen Spielen in London 2012.

Bei seinen zweiten Olympischen Spiele möchte er aufs Podest

Maximilian Hartung

Bei den Olympischen Spielen 2012 in London schnupperte er zum ersten Mal Olympia-Luft. Auch in diesem Jahr ist er wieder heiß auf das gigantische Sportereignis. Dank der Nominierung darf sich der Säbelfechter, der in Friedrichshafen studiert, zum zweiten Mal bei diesem sportlichen Highlight mit den Besten seiner Zunft messen.




Peter Joppich (hier bei der Fecht-EM 2015 in Frankreich

Peter Joppich ficht auch bei den Olympischen Spielen in Rio

Peter Joppich

Der Florett-Fechter aus Rheinland-Pfalz ist ein Dauerbrenner in Sachen Olympia-Teilnahme. Seine ersten Spiele bestritt der mittlerweile 33-Jährige 2004 in Athen. Seither ist er stets präsent auf der internationalen Fechtbühne. Sein Verein ist die Koblenzer Turngesellschaft 1880, für die er schon seit seiner Kindheit ficht.

Die deutsche Junioren-Meisterin Lisa Klein (hier beim Junioren-Weltcup 2014) darf für Deutschland bei Olympia starten

Die deutsche Junioren-Meisterin Lisa Klein darf für Deutschland bei Olympia ran

Lisa Klein

Erst 19 Jahre alt, aber bereits seit zehn Jahren im Radsport aktiv: Lisa Klein feiert unter dem Zuckerhut olympische Premiere. Die Radrennfahrerin, die jahrelang für den pfälzischen RV Edelweiß Kandel radelte, gewann bei der letztjährigen Bahn-EM der U23 die Silbermedaille in der Mannschaftsverfolgung. Jetzt will sie in Rio für Furore sorgen.


Philipp Pflieger kommt bei der Vattenfall City Nacht als erster Marathon-Teilnehmer ins Ziel.

Philipp Pflieger möchte auch in Rio gut ankommen

Philipp Pflieger

Ein Newcomer in der Leichtathletikszene ist Philipp Pflieger. Der gebürtige Sindelfinger wird in Rio seinen ersten olympischen Marathonlauf bestreiten. Für den 29-Jährigen wird ein "Kindheitstraum" wahr. Seine intensive Vorbereitung auf die Spiele hatte er bei seinem Verein LG Telis Finanz Regensburg absolviert.





Dominic Weinstein gewinnt bei der Deutschen Meisterschaft im Bahnradsport Gold.

Mit 21 Jahren geht es für Weinstein zum ersten Mal zu den Olympischen Spielen.

Domenic Weinstein

Für Domenic Weinstein aus Villingen-Schwennigen geht ein Traum in Erfüllung. Mit 21 Jahren darf der Baden-Württemberger zum ersten Mal zu den Olympischen Spielen. Der Vize-Weltmeister in der Einzelverfolgung freut sich auf dieses Event. Denn der junge Sportler vom "rad-net ROSE Team", hat noch lange nicht genug. Und bereits jetzt sein sportliches Highlight erreicht.


Miriam Welte mit Olympiamedaille

Einmal hat Miriam Welte bereits Olympisches Gold - jetzt soll die 2. Medaille her

Miriam Welte

Nach Gold 2012 in London will Miriam Welte in Rio ihre Medaillensammlung erweitern. Gemeinsam mit ihrer Partnerin Kristina Vogel wird die Bahnradfahrerin aus Kaiserslautern im Team-Sprint Edelmetall anvisieren. Es ist die zweite Olympia-Teilnahme für die Pfälzerin.




Toni Wilhelm beim Windsurfen bei den Olympischen Spiele 2012 in London.

Nachdem er in London Vierter wurde, hofft er nun auf eine Medaille

Toni Wilhelm

Zum dritten Mal geht der Windsurfer aus Lörrach bei Olympia in die Wellen. Der 33-jährige hat bereits bei Olympia 2004 und 2012 gesurft. In London verpasste er als Vierter nur knapp eine Medaille. Dies will er nun im Sommer in Brasilien besser machen. Die Voraussetzungen scheinen günstig. Wilhelm bevorzugt den sogenannten "Leichtwind". Genau so, wie er in Guanabara Bay zu erwarten ist.

Leichtathletik: Jackie Baumann (400 m Hürden, LAV Stadtwerke Tübingen), Matthias Bühler (110 m Hürden, TSG Weinheim), Carl Dohmann (50 km Gehen, SCL Heel Baden-Baden), Marie-Laurence Jungfleisch (Hochsprung, VfB Stuttgart), Richard Ringer (Langstrecke, VfB LC Friedrichshafen), Christin Hussong (Speerwurf, LAZ Zweibrücken), Anna Hahner, Lisa Hahner (Marathon, RUN2SKY-Team aus Steinach), Philipp Pflieger (Marathon, LG Telis Finanz Regensburg), Arthur Abele (Zehnkampf, SSV 1846 Ulm), Shanice Craft (Diskuswurf, MTG Mannheim), Tobias Dahm (Kugelstoßen, VfL Sindelfingen), Daniela Ferenz (400-Meter-Staffel, LG Neckar-Enz), Nadine Gosnka (200-Meter-Lauf, MTG Mannheim), Fabian Heinle (Weitsprung, VfB Stuttgart), Raphael Holzdeppe (Stabhochsprung, LAZ Zweibrücken), Kai Kazmirek (Zehnkampf, LG Rhein-Wied), Yasmin Kwadwo (100-meter-Staffel, MTG Mannheim), Malaika Mihambo (Weitsprung, LG Kurpfalz), Christina Obergföll (Speerwurf, LG Offenburg), Lisa Ryzih (Stabhochsprung, ABC Ludwigshafen), Gregor Traber (110-Meter-Hürden, VfB Stuttgart), Lena Urbaniak (Kugelstoßen, LG Filstal), Johannes Vetter (Speerwurf, LG Offenburg), Julian Weber (Speerwurf, USC Mainz), Alexandra Wester (Weitsprung, ASV Köln aus Saulheim)

Beachvolleyball: Karla Borger und Britta Büthe (MTV Stuttgart)

Trampolin: Leonie Adam (MTV Stuttgart)

Fechten: Carolin Golubytskyi (Florett, FC Tauberbischofsheim), Maximilian Hartung (Säbel, Friedrichshafen), Peter Joppich (Florett, Koblenzer Turngesellschaft 1880)

Judo: Jasmin Külbs (1. JC Zweibrücken)

BMX: Luis Brethauer (BMX Air Team des TSV Betzingen)

Mountainbike: Manuel Fumic (Cannondale Factory Team), Helen Grobert (GHOST Factory Racing Team), Moritz Milatz (Mountainbike Freiburg e.V.), Sabine Spitz (SG Rheinfelden)

Radrennen: Lisa Klein (RV Edelweiß Kandel), Emanuel Buchmann (Team Bora Argon 18, Ravensburg), Simon Geschke (Team Giant, Freiburg)

Bahnrad: Domenic Weinstein (rad-net ROSE Team, Villingen-Schwennigen), Miriam Welte (Kaiserslautern),

Rudern: Carina Bär (Doppelvierer, Heilbronner Rudergesellschaft Schwaben von 1879), Kerstin Hartmann (Zweier ohne Steuerfrau, Ulmer Ruder-Club Donau), Moritz Moos (Leichtgewichts-Doppelzweier, Mainzer Ruder-Verein von 1878), Jason Osborne (Leichtgewichts-Doppelzweier, Mainzer Ruder-Verein von 1878), Maximilian Reinelt (Achter, Ulmer Ruder-Club Donau)

Gewichtheben: Sabine Kusterer (bis 58 Kilogramm, KSV Durlach) Nico Müller (bis 77 Kilogramm, SV Germania Obrigheim)

Schießen: André Link (50 m Rifle 3 Positions / SSV Mundelsheim), Eva Rösken (Pistole, SV Schloßau)

Freiwasserschwimmen: Isabelle Härle (SG Essen)

Windsurfen: Toni Wilhelm (Württembergischer Yacht-Club)

Boxen: David Graf (VfL Sindelfingen)

Hockey: Nike Lorenz und Cécile Pieper (Mannheimer HC)

Ringen: Denis Kudla (VfK 07 Schifferstadt), Luisa Niemesch (SV Weingarten), Eduard Popp (VfL Neckargartach), Frank Stäbler (TSV Musberg)

Schwimmen: Vanessa Grimberg (100-Meter-Lagenstaffel, SB Schwaben Stuttgart), Philip Heintz (200 Meter Lagen) SV Nikar Heidelberg), Björn Hornikel (100 Meter Freistil), VfL Sindelfingen), Clemens Rapp (400 Meter Freistil, SV Nikar Heidelberg)

Tennis: Annika Beck (TC Rüppurr), Laura Siegemund (TC Rüppurr)

Turnen: Tabea Alt (MTV Ludwigsburg), Kim Bui (MTV Stuttgart), Elisabeth Seitz (MTV Stuttgart)

Rhythmische Sportgymnastik: Jana Berezko-Marggrander (TSV Schmiden), Natalie Hermann (TSV Schmiden), Anastasija Khmelnytska (TSV Schmiden), Daniela Poapova (TSV Schmiden), Julia Stavickaja (TSV Schmiden), Sina Tkaltschewitsch (TSV Schmiden)

Insgesamt 450 Athleten werden in Rio für Deutschland antreten. "Das ist die größte Mannschaft seit Bestehen des DOSB", sagte Chef de Mission Michael Vesper. Der DOSB erhofft sich bei den Sommerspielen vom 5. bis 21. August mindestens 44 Medaillen - so viele wie vor vier Jahren in London.