Bitte warten...

Reiten | German Masters in Stuttgart Schweizer Guerdat gewinnt Weltcup-Springen

Steve Guerdat hat das Weltcup-Springen beim German Masters in Stuttgart gewonnen. Dennoch kann auch die deutsche Reit-Mannschaft mit dem Weltcup-Heimspiel zufrieden sein.

Steve Guerdat und sein Pferd "Hannah" haben den Springreit-Turnier beim Stuttgart German Masters gewonnen

Steve Guerdat und "Hannah" haben das Weltcup-Springen in Stuttgart gewonnen

Steve Guerdat hat das Weltcup-Springen von Stuttgart gewonnen. Der Springreiter aus der Schweiz kam im Stechen des mit 180.000 Euro dotierten Großen Preises mit Hannah in 48,19 Sekunden auf die schnellste Nullrunde. Er verwies Philipp Weishaupt (Riesenbeck/48,76) mit Asathir und Titelverteidiger Christian Ahlmann (Marl/49,13) mit Epleaser van't Heike auf die Plätze zwei und drei. Ahlmann verpasste nach zuvor zwei Siegen in Folge das Triple.

Der viermalige Olympiasieger Ludger Beerbaum (Riesenbeck), der den Großen Preis von Stuttgart schon fünfmal gewonnen hatte, scheiterte im Umlauf. Mit dem Hengst Chacon erlaubte sich Beerbaum zwei Abwürfe. Auch sein Bruder Markus Beerbaum (Thedinghausen) verpasste mit Cool Hand Luke das Stechen. Das Turnier in Stuttgart ist neben Leizig die einzige deutsche Station im Weltcup-Kalender. Das Springen in Leipzig findet am 21. Januar statt. Der Sieger der wichtigsten Hallenserie im Springsport wird vom 10. bis 15. April beim Weltcup-Finale in Paris ermittelt.

xxx

Isabell Werth gewinnt die Dressur

In der Dressur hatte Isabell Werth ihren achten Triumph seit 1996 gefeiert und damit ihren Siegrekord ausgebaut. Die sechsmalige Olympiasiegerin vom Niederrhein war in der Schleyer-Halle wie im Vorjahr auf ihrem Paradepferd Weihegold erfolgreich und lag mit 87,58 Prozentpunkten deutlich vor Dorothee Schneider (Framersheim) mit 82,81 Punkten auf Sammy Davis jr. Den deutschen Dreifacherfolg komplettierte Helen Langenhanenberg (Havixbeck) auf Damsey FRH.

xx

Unter den 170 Reiterinnen und Reitern aus 22 Nationen ging auch Vielseitigkeitsreiter Michael Jung aus Horb am Neckar am Start. Bereits am Mittwochabend gewann er bereits zum achten Mal das Indoor Derby. Der Weltranglisten-Erste der Vielseitigkeit bewältigte den Parcours mit der siebenjährigen Hannoveraner Stute Corazon am besten und verwies die Irin Elizabeth Powers auf Platz zwei. Vielseitigkeits-Einzel-Europameisterin Ingrid Klimke aus Münster wurde auf Parmenides Fünfte.

2:16 min

Mehr Info

Reiten | German Masters

Vielseitigkeit in der Schleyer-Halle

Inken Pallas

Viele verschiedene Arten von Sprüngen und Vorführungen bei den German Masters in der Stuttgarter Schleyer-Halle. Das "schönste Hallenturnier der Welt" hat am Wochenende einiges zu bieten.

Simone Blum holt auf Alice den Sieg

Simone Blum auf ihrem Pferd Alice beim Longines Cup in Barcelona

Simone Blum auf ihrem Pferd Alice beim Longines Cup in Barcelona

Am Samstag hatte sich die deutsche Meisterin Simone Blum als fünfte Springreiterin seit der Premiere 1987 den Titel des "German Master" gesichert. Die 28-Jährige aus dem oberbayerischen Zolling setzte sich in der zweitwichtigsten Springprüfung der Veranstaltung vor 7.400 Zuschauern auf ihrer zehn Jahre alten Stute Alice durch. Mit dem schnellsten fehlerfreien Ritt verwies Blum als letzte Starterin des Stechens den Schweden Henrik von Eckermann mit Cantinero auf Platz zwei. Dritter wurde Marcus Ehning aus Borken mit Cristy.